Taris

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Galaxie < Outer Rim Cluster< Ojoster Sektor< Taris System< Taris
Taris.JPG
Taris
Astrografie Eigenschaften Gesellschaft
Region:

Outer Rim Cluster

Typ:

Ecumenopolis

Spezies:

Menschen und viele weitere Rassen als Einwanderer

Sektor:

Ojoster Sektor

Temperatur:

15 - 30°C

Sprache:

Basic

System:

Taris System

Atmosphäre:

Typ 1

Funktion:

Siedlungs-/Kolonialwelt

Monde:

1

Hydrosphäre:

max. 30% an der Planetenoberfläche.

Regierung:

Autonome Selbstverwaltung (Dritte Republik)

Partei:

Dritte Republik

Gelände:

Urban, Sümpfe, Ozeane (Die Kennzeichen einer Ecumenopolis sind dennoch vorhanden)

Techniveau:

Welten mit Zugang zu HY-Technik

Einwohner:

1 Milliarde

Tag:

24:00:00

Hauptimporte:

Lebensmittel, Tach Drüsen

Offizielle Infos: Jahr:

314 lokale Tage

Hauptexporte:

Luxusgüter, Technologie, Tarischer Ale


Allgemein

Taris ist ein großer Planet im Ojoster Sektor, welcher im Outer Rim liegt und eine ausgezeichnete Anbindung an die Hydianische Handelsstraße besitzt. Die Blütezeit von Taris liegt bei etwa 4000 v.E., wo der Planet als Coruscant des Outer Rims galt. Den Spitznamen bekam die Welt durch seine Ähnlichkeit zu Coruscant, denn genau wie jener Planet wurde Taris von einer einzigen Stadt überzogen, Taris City. Zu ZI 3959 v.E. wurde der Planet fast vollkommen durch Darth Malak und seine Leviathan zerstört. 300 Jahre später begann die Republik den Planeten wieder zu besiedeln und Taris somit als Zeichen der Hoffnung und Erlösung darzustellen. Noch heute findet man die Spuren der Bombardierung aus dem Orbit auf der Planetenoberfläche, die mehr einem Sumpf mit Ruinen gleicht, als einem bewohnbaren Planeten.


Geschichte

Vor dem Jahr 3959 v.E.

Der Planet war zu seiner Blütezeit, ähnlich wie Coruscant, von einer einzelnen Stadt überzogen, Taris City. Taris City profitierte von seiner Nähe zur Perlemianischen Handelsstraße (die Hydianische Handelsstraße wurde erst nach der Zerstörung des Planeten entdeckt), wodurch besonders gute Handelsverbindungen in den Inner Rim und den Outer Rim ermöglicht wurden. Der große Wohlstand durch den interstellaren Handel zog allerdings auch viele Kriminelle an, welche sich hier niederließen. Taris City wurde in 3 große Ebenen unterteilt: Die erste Ebene, die Oberstadt, galt den Reichen und Mächtigen, welche über die kilometerhohen Wolkenkratzer und den immensen Wirtschaftskomplexen herrschten. Die zweite Ebene, die Unterstadt, war das Zentrum des Schmuggels, der Piraterie und allerlei Straßenbanden. Für die hier Lebenden gab es quasi keine festen Regeln und jeder unternahm, was er wollte. Ganz unten fand man die dritte Ebene, die Slums. Hier lebten Verbrecher, Ausgestoßene, die Ärmsten der Ärmsten. Wer hier einmal lebte, hatte nahezu keine Chancen einmal wieder aufzusteigen.

Im Jahr 3959 v.E.

Während des zweiten Sith-Krieges wurde die Endar Spire im Orbit von Taris zerstört. Der Jedi Revan und die Jedi Bastila Shan konnten vom Schiff auf die Planetenoberfläche fliehen, was Darth Malak dazu veranlasste den Planeten zu beschießen, damit seine größte Gegenspielerin Bastila Shan starb. Gerade als das Bombardement begann, fanden die Jedi ein Schiff und konnten abermals fliehen. Die Planetenoberfläche wurde vollständig zerstört.

Nach dem Jahr 3959 v.E.

Die gesamte Stadt wurde bei dem Angriff so schwer verwüstet, dass in den folgenden 300 Jahren kein Mensch mehr dort lebte, ehe die Republik begann, Taris zur Neusiedlungszone umzugestalten, was aber alles andere als leicht war, da auf Taris mittlerweile überall Gefahren lauerten, nicht nur durch die Sümpfe, unter anderem und vor allem auch durch die Rakghoule, welche eine planetare Seuche verbreiteten.

Ob die Seuche oder die Rakghoule noch heute existieren ist ungewiss. Einige Forscher behaupten jedoch, dass noch immer Rakhgoule in den Sümpfen und Ruinen von Taris leben. Die Stadt, die einst Taris überzog, wurde zum Teil wieder aufgebaut, auch wenn es nur ein kleiner Teil ist im Vergleich zu der damaligen Stadt.


Fauna und Flora

Die mutierten Rakghul.

Nach der Bombardierung war Taris, mit Ausnahme der Sümpfe und einiger Ruinen, kaum belebt. Auch heute gibt es nur wenige Lebewesen und Pflanzen auf Taris.

Rakghoul

Rakghoule, die das Bombardement überlebt haben, durchstreifen die Planetenoberfläche auf der Suche nach Beute. Sie suchen in kleineren Gruppen von etwa fünf Individuen und sind sehr aggressiv. Wenn ein Mensch von ihnen gebissen wird, mutieren diese binnen kurzer Zeit ebenfalls zu einem Rakghoul. Dieser Effekt wird durch den Muur-Talisman verstärkt, welcher vom Sith-Lord Karness Muur erschaffen wurde, um Menschen zu versklaven, welche dann zu Rakghoulen wurden.

Varactyl

Des Weiteren findet man heute auch den Varactyl auf Taris, der ursprünglich von Utapau stammt. Der Varactyl ist ein herbivores Reptil, welches häufig als Reittier genutzt wird. Hat es erstmal einen Halter, ist es sehr loyal diesem gegenüber.


Quellen