Ossus

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Galaxie < Outer Rim Cluster< Tion Hegemonie< Auril Sektor< Ossus System< Ossus
Ossus.jpg Ossussonnensystem.png
Aurilsektor.jpg
Ossus
Astrografie Eigenschaften Gesellschaft
Region:

Outer Rim Cluster, Tion Hegemonie

Typ:

Mischwelt

Spezies:

Menschen, diverse Aliens

Sektor:

Auril Sektor

Temperatur:

-15 bis 25 Grad Celsius

Sprache:

Basic

System:

Ossus System

Atmosphäre:

28% Sauerstoff, 69% Stickstoff, diverse Edelgase

Funktion:

Forschungswelt, ehem. Kolonie der Dritten Republik, jetzt Dunkler Orden

Monde:
  • Mim und Nerit
Hydrosphäre:

35% an der Oberfläche

Regierung:

Der Dunkle Orden

Partei:

Der Dunkle Orden

Gelände:

Ruinen, teils zerstörte Landstriche, Gebirge, Urwälder, wilde Landschaften

Techniveau:

Raumfahrt

Einwohner:

5 Millionen

Tag:

24:01:23 Stunden

Hauptimporte:

Droiden, Technik, Forscher

Offizielle Infos: Jahr:

376 Tage

Hauptexporte:

Nahrungsmittel, wissenschaftliche Erkenntnisse


Planetare Informationen


Ossus blickt auf eine sehr lange und legendäre Geschichte zurück. Mythen aus den Anfängen der Alten Republik behaupten, der Orden der Jedi sei auf dieser Welt gegründet worden. Doch nach all den Jahrtausenden kann man den Wahrheitsgehalt dieses Mythos' nicht mehr nachprüfen.

Ossus selber besitzt zwei Monde, Mim und Nerit. Während Mim einen felsigen Trabanten ohne jegliche Atmosphäre und mit nur niedriger Gravitation darstellt, ist Nerit ein erdähnlicher Mond mit hoher Gravitation, der von den Neti besiedelt wurde. Bis zur Zerstörung des Cron Clusters - was Ossus in einen unwirtlichen und toxischen Planet verwandelt hat - war dieser eine reiche und ansehnliche Welt. Bis zu diesem Desaster bestand die Planetenoberfläche zu 2/3 aus Wasser und war reich an Flora und Fauna. Nach der Zerstörung des Cron Clusters verwandelte sich der Planet jedoch in eine Wüstenwelt, welche

Ossus1.jpg

von chemischen und elektrischen Stürmen heimgesucht wird. Nur wenig Leben konnte auf der Oberfläche weiterexistieren und gedeihen. Die Bevölkerung von Ossus, die fast hundert Millionen betrug, wurde wie auf einen Schlag mitsamt ihren Städten ausradiert. Die Hauptstadt Knossa, welche den Raumhafen und damit das Tor nach Ossus beheimatete, wurde von der stellaren Katastrophe besonders schwer getroffen, da diese die meisten Gebäude in der Stadt vernichtete.

5000 Jahre vor Endor wurde nach dem großen Hyperraumkrieg auf Ossus die Jedibibliothek gegründet. Eine gewaltige Museumsstadt entstand, welche zahlreiche Holocrons und Artefakte enthielt, gleichzeitig jedoch als wichtigste Ausbildungsstätte des Ordens diente. Doch da zu den vorhandenen Exponaten auch Sith-Artefakte gehörten, sollte auch die Dunkle Seite Interesse an Ossus entwickeln.

Im Verlauf des Sith-Krieges, etwa 4000 Jahre vor Endor, kam es zum Einsatz einer uralten Sithwaffe. Diese löste eine solare Schockwelle aus, die über mehrere Systeme genau auf Ossus zuraste. Noch während die Jedi sich bemühten, unersetzliche Exponate zu retten, tauchte Exar Kun samt seiner Massassi Krieger auf, um die Bestände der Bibliothek zu plündern. Es gelang ihm lediglich, einen Teil der erhofften Beute zu sichern, bevor er sich vor der nahen Schockwelle zurückziehen musste. Wenige Stunden später wurde der Planet von der Druckwelle verwüstet und geriet in Vergessenheit.


Geschichtliche Ereignisse

Erst als im Jahr 10 n.E. die Rebellen aus den meisten Kernsektoren vertrieben wurden und in den Outer Rim ausweichen mussten, entdeckte man Ossus wieder. Der Planet hatte sich erholt und war wieder bewohnbar geworden, doch von den alten Gebäuden fand man nur mehr Ruinen vor. Die Rebellen errichteten daraufhin einige neue Siedlungen, ebenso einen großen Forschungskomplex. Angeblich hat auch der Orden der Jedi sein Interesse an Ossus wiederentdeckt.

ZI 120114 n.E.: Einem Invasionsgeschwader unter der Führung des Sith-Annihilators Myrmidon gelang es, den Planeten in mehrtägigen, aufreibenden Gefechten gegen den Jedi-Orden und deren paramilitärische Vasallen, den Antarian Rangers, zu befreien.