Kashyyyk

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Galaxie < Mid Rim Cluster< Mytaranor Sektor< Kashyyyk System< Kashyyyk
Kashyyykb.jpg
Kashyyyk
Astrografie Eigenschaften Gesellschaft
Region:

Mid Rim Cluster

Typ:

Waldplanet

Spezies:

Wookiees

Sektor:

Mytaranor Sektor

Temperatur:

-5°C - 27°C

Sprache:

Shyriiwook

System:

Kashyyyk System

Atmosphäre:

53% Stickstoff, 39% Sauerstoff / Typ 1

Funktion:

Außenposten der Dritten Republik

Monde:
  • keine
Hydrosphäre:

max. 15% an der Planetenoberfläche

Regierung:

Stamm- und Clansystem innerhalb der Wookiees

Partei:

Dritte Republik

Gelände:

dichte Waldgebiete, Gebirge, Ozeane und Flüsse

Techniveau:

Biologisch ausgerichtetes, teils hochgradiges, teils rückständiges Niveau

Einwohner:

306 Millionen

Tag:

23:55:00

Hauptimporte:

./.

Offizielle Infos:

Heimatplanet von Chewbacca, Freund und Co-Pilot von Han Solo.

Jahr:

360 Tage

Hauptexporte:

./.


Planetare Informationen


Beschreibung

Kashyyyk ist ein fast vollständig mit Wald bedeckter Planet im gleichnamigen System, der die Heimat der Wookiees darstellt. Sie leben auf den für den Planeten typischen und einzigartigen „Wroshyrbäumen“. Diese Bäume sind so gigantisch, dass die Einheimischen ganze Städte samt Landeplattformen auf ihnen errichten konnten. Neben den sicheren Zonen weit über dem Erdboden Kashyyyks gilt die Oberfläche selbst als gefährlich, da zu ihrer Wildnis wenig bekannt ist. Eine Tradition der Wookiees ist es daher einen Tag am Boden zu verbringen, um seinen Mut den anderen im Stamm zu beweisen und fortan als Erwachsener zu gelten. Während der sogenannten Klonkriege galt der Planet als Brennpunkt der gegnerischen Fraktionen. Zuzeiten der imperialen Herrschaft beutete man besonders die Wookiees aus, die als Arbeitssklaven galaxisweit exportiert wurden. Heutzutage steht der Planet unter republikanischer Kontrolle und beherbergt einige Einrichtungen der Dritten Republik.

Geographie

Der Planet teilt sich in vier Kontinente und wird ansonsten von großen Ozeanen bedeckt, welche fast 60% der Gesamtoberfläche ausmachen. Größtenteils sind diese Kontinente mit den bekannten Wroshyrbäumen bewachsen, die mehrere Kilometer groß werden können. Aus dem Weltraum betrachtet, scheint der Planet durch die riesigen Wald- und Dschungelflächen grün zu leuchten und gilt daher unter Reisenden als anziehend. Da Kashyyyk keine geneigte Achse besitzt und sich perfekt kreisförmig um seine Sonne im System dreht, gibt es auf Kashyyyk keine Jahreszeiten, die das Klima beeinflussen. In den Regionen direkt am Äquator des Planeten haben sich riesige Gebirge geformt, deren Gipfel die Baumlandschaften überragen. Sie scheinen eine willkommene Abwechslung zu der eher eintönigen Landschaft der Waldgebiete zu sein. Die höchste Erhebung auf dem Planeten ist der Berg „Korrokrrayyo“. Durch das Fehlen von Jahreszeiten ist das Klima extrem schwül und ein Tageszeitenklima hat sich daher etabliert. Die Menge an Niederschlag pro Tag ist in manchen Regionen sehr hoch. Die Regenwolken auf Kashyyyk sind an den Gebirgsketten oftmals so dicht, dass monatelang kein Licht durch diese fallen kann und die Vegetation unter ihnen im Laufe dieser Monate verödet. Dieser Vorgang ist ständig zu beobachten und läuft kreislaufartig ab. Die intelligenten Wesen des Planeten haben ihren Lebensraum in sieben Ebenen eingestuft. Auf der höchsten Ebene hausen die Wookiees, während die Wildnis und das Leben auf den Sumpf- und Waldböden eher unerforscht ist und als besonders gefährlich gilt. Die Wookiees meiden diese Ebenen ihres Heimatplaneten und leben auf der siebten und höchsten Ebene an der Spitze der Wroshyrbäume.

Flora und Fauna

Neben den Ozeanen und Bergketten prägen die Wroshyrbäume natürlich deutlich das Bild des Planeten. Ihre Kronen wachsen so eng zusammen, dass es möglich ist, sich über diese von einem Baum zum anderen zu bewegen. Genau dies haben sich die Wookiees zu Nutze gemacht, um ihre Siedlungen in den Baumkronen zu errichten. Obwohl sie die unteren Ebenen eher meiden, müssen sie den Bereich aber zum Beispiel zur Jagd aufsuchen. Die eigentliche Planetenoberfläche und damit größtenteils der Waldboden bleiben, weil kein Sonnenlicht durch das dichte Blätterdach fallen kann, in stetiger Dunkelheit und werden daher von den Einheimischen „Schattenlande“ genannt. Besonders diesen Teil meiden die Wookiees, wodurch er unberührt geblieben ist. Es heißt, dass auf dem Waldboden die verstorbenen Seelen der Wookiees wohnen, die nicht zu Ruhe gekommen sind und einen jenen Wookiee angreifen, der sich in ihre Nähe wagt. Beweise gibt es zu diesem Mythos natürlich nicht. Es scheint nur im Glauben der Wookiees zu liegen auf die Gefährlichkeit dieser Zone auf eine spirituelle Weise hinzudeuten. Durch das Klima des Planeten brachte die Natur neben dem Wroshyrbaum auch weitere Pflanzenarten hervor, die wiederum fast alle in Symbiose zu den Bäumen stehen. Neben dem Kshyy-Efeu, der massenhaft an den riesigen Bäumen wächst, fertigen die Wookiees aus den Blütenkelchfasern der fleischfressenden und gefährlichen Syrenpflanze Gürtel an. Als essbare Pflanzen gelten zum Beispiel die Rillrrnnn, die gerne von der Bevölkerung in Salate gemischt werden. Ein weiteres Nahrungsmittel ist die Wasakabeere, die auch auf den riesigen Bäumen wächst. Die grauen Brautschleiersauger und der paddelblättrige Quasishyr sowie die Kshyylianen sind auf den unteren Ebene anzutreffen und können durch ihren Bewuchs ganze Wege versperren, sodass der Durchgang ohne passendes Werkzeug unmöglich ist. Wegen der zurückliegenden Zerstörungen in den Klonkriegen und auch der einstigen Herrschaft und Versklavung durch das Imperium wurden weite Teile des Waldes fast vollständig zerstört. Maßnahmen zur Wiederherstellung dieser Regionen sind geplant und werden teilweise bereits unter Beaufsichtigung der Dritten Republik und der Wookiees durchgeführt. Trotz der Zerstörungen gilt Kashyyyk unter Wissenschaftlern immer noch als einer der artenreichsten Planeten der Galaxis. Vor allem die Artenvielfalt unter den Tieren ist durch das Klima enorm und das Ökosystem stark ausgeprägt. Die bekanntesten Bewohner des Planeten Kashyyyk sind jedoch weiterhin die Wookiees, welche ihre Behausungen und Städte in den Wipfeln und Kronen der Wroshyrbäume errichtet haben. Neben Landeplätzen für Raumschiffe sind die einzelnen Häuser, die normalerweise aus einheimischem Holz gebaut worden sind, mit hölzernen Rampen verbunden, um jedes Gebäude erreichen zu können. Besonders artenreich soll die unterste Ebene des Ökosystems sein, in der normalerweise vollständige Dunkelheit herrscht. Neben einigen bekannten und erforschten Lebewesen in dieser Ebene ist nach Einschätzungen von Biologen ein Großteil noch nicht entdeckt beziehungsweise genauer erforscht. Als die gefährlichsten Tiere, die auf Kashyyyk heimisch sind, gelten die Terentatek. Sie sind machtresistent, besonders aggressiv und wegen ihrer Größe überaus gefährlich. Einen ausgewachsenen Terentatek sollte man daher möglichst meiden. Als Plage der Besucher Kashyyyks werden die Can-Cell eingestuft, die eine Unterart der Libellen darstellen. Durch ihre immense Größe können sie wegen ihrer Aggressivität und Widerstandsfähigkeit sehr unheilvoll werden und besitzen kaum natürliche Fressfeinde. Nichts zu fürchten hat auch „der Fürst des Waldes“ - der Katarn. Er lebt in den unteren Regionen des Waldgebietes und geht dort auf die Jagd. Durch das ausgeprägte Ökosystem des Waldes hat er eine Vielzahl von Beutetieren. Mit seinen besonders scharfen Krallen ist er einerseits perfekt an das Leben in den unteren Ebenen angepasst und besitzt hervorragende Klettereigenschaften, kann andererseits aber auch jedes Tier töten und verspeisen. Als Zusatz sind seine Jagdsinne stark ausgeprägt, was ihm ebenfalls einen Trumpf gegenüber seinen Beutetieren einbringt.

Spezies - die Wookiees

Der aggressive, jähzornige und kriegerische Patriot - ein Wookiee, der seine Heimat verteidigt.

Die einheimischen, humanoiden Wookiees sind an das Leben auf ihrem Heimatplaneten perfekt angepasst. Sie werden als sanft und freundlich eingestuft; sie können aber gleichzeitig auch sehr kriegerisch, brutal und jähzornig sein, sollte zum Beispiel ihre Umwelt gefährdet sein. Trotzdem bleiben die Wookiees ein sehr ehrenhaftes Volk, was der „Lebensschuld“ hohen Wert zurechnet. Zusätzlich haben sie eine besondere Ideologie und einen eigenen Glauben. Wegen ihrer Größe und ihrer Kraft sind sie hervorragende Jäger und leben in den Wipfeln der Baumkronen der Wroshyrbäume. Gleichzeitig gelten sie durch diese Fähigkeiten auch als perfekte Sklaven für schwere Aufgaben und Arbeiten. Zuletzt wurden sie besonders zu Zeiten der imperialen Herrschaft in die Sklaverei gezwungen und es wurde beinahe jeder Wookiee verfolgt, um als Sklaven zu arbeiten und Dienste zu leisten. Erst nach der Schlacht von Endor konnten die meisten Wookiees von ihrem Sklavendasein befreit werden, da zur gleichen Zeit auch ihr Heimatplanet aus der imperialen Regierung befreit wurde. Aus den gegebenen Stoffen der Bäume stellen sie Baumaterial, Waffen, Werkzeuge, Textilien, Möbel und weitere Gegenstände für das alltägliche Leben her. Die Bäume bilden allgemein eine wichtige Grundlage der Lebensweise der Wookiees, da aus ihnen zusätzlich zum Holz noch andere Stoffe und Materialien gewonnen werden. Die Wookiee sprechen ihre eigene Sprache namens Shyriiwook, in der das Wort Wookiee „Volk der Bäume“ bedeutet. Die bekannteste Stadt der Wookiees, die sich wie alle anderen in der oberen Ebene der Bäume befindet, ist ihre Hauptstadt, die den Namen „Rwookrrorro“ trägt.


Geschichtliche Ereignisse

Frühzeit Kashyyyks

Das Logo einer der größten Waffenhersteller der Galaxis - die Czerka Corporation.

Jahre vor dem Eintritt in die Alte Republik wurde der Planet zum ersten Mal Opfer einer Versklavungswelle. Die Firma Czerka Corporation besetzte Kashyyyk, um die Bevölkerung als Sklaven kostengünstig in ihre Produktion einzugliedern. Dabei wurde der bekannte Waffenhersteller, der heutzutage noch besteht, von keinen Bestimmungen und keiner Instanz abgehalten. Offizielle Maßnahmen gegen die Versklavung der Wookiees gab es nicht, weswegen Kashyyyk schlicht in G5-623 umbenannt wurde. Mithilfe einiger Personen konnte das Unternehmen jedoch von Kashyyyk vertrieben werden, da diese einen Aufstand der versklavten Wookiees organisiert und durchgeführt hatten. Daraufhin trat Kashyyyk der Alten Republik als Mitgliedssystem und –planet bei, um einen gewissen Status innerhalb der galaktischen Ordnung und Gesellschaft zu erhalten und um die Sicherheit auf dem Planeten zu gewährleisten. Trotzdem gab es weiterhin Vorkommnisse, bei denen die Sicherheit stark gefährdet wurde. Die Mitgliedschaft sorgte aber dafür, dass sie immer wiederhergestellt worden ist, da besonders die Jedi sämtliche Angelegenheiten bereinigen konnten.


Der Waldplanet inmitten der Klonkriege

Trotz guter Beziehungen zwischen der Republik und dem Vertreter des Planeten im Senat vor dem Beginn der Klonkriege war die Bevölkerung Kashyyyks auch zuzeiten der Zugehörigkeit zur galaktischen Gesellschaft Opfer von Sklaverei und Unterdrückung. Der nahegelegene Heimatplanet der Trandoshaner war der Grund dafür. Manche Gruppierungen der Trandoshaner fingen Schiffe der Wookiees ab und überfielen sie, nachdem sie den Schutz Kashyyyks verlassen hatten. Sklaverei und Gefangenschaft waren die Folge nach einer Plünderung der Raumschiffe. Gegenmaßnahmen der Republik gegen diesen Verstoß wurden eingeleitet und zeigten auch ihren Erfolg. Weitere Vorkommnisse, die in diese Kategorie eingeordnet wurden, wurden nicht dokumentiert, da der Blickpunkt der Galaktischen Republik auf die Klonkriege fiel, die erst vor kurzem begonnen hatten. Die Konföderation unabhängiger Systeme (KUS) zog den Waldplaneten Kashyyyk zusammen mit den Klontruppen der Republik jedoch wieder in den Mittelpunkt des Krieges. Die Handelsrouten in der Nähe des Planeten waren genauso lukrativ wie die Versklavung der Wookiees. Um diese Ressourcen nutzen zu können, griff die Konföderation mit einer immensen Droidenarmee den Planeten und dessen Verteidiger an. Obwohl die Wookiees, an deren Seite auch die Klontruppen der Republik kämpften, stark zurückgedrängt wurden, konnte die Eroberung des ganzen Planeten abgewendet werden. Die Invasoren mussten sich nach schweren Verlusten zurückziehen, um ihre Droidenarmee auf andere Ziele verlagern zu können, da die Lage im Kampf um Kashyyyk zu schlecht für die Anführer der Konföderation ausgesehen hatte. Weitere Angriffe auf Kashyyyk blieben deswegen durch die Konföderation unabhängiger Systeme aus.

Innerhalb des Imperiums und unter der Dritten Republik

Die galaktische Kurznachricht des Imperiums in den Holonet-Nachrichten über die erfolgreiche Invasion der imperialen Truppen unter Führung Darth Vaders und das weitere Vorgehen auf Kashyyyk.

Nach der Ausrufung des ersten Galaktischen Imperiums durch Imperator Palpatine im Senat auf Coruscant fand kurz darauf die zweite Schlacht von Kashyyyk statt. Die imperialen Truppen unter Führung Darth Vaders leiteten eine Invasion und die Besetzung des Planeten ein, um die Wookiees besonders für den Bau des ersten Todessterns zu versklaven. Ein sekundäres Ziel war die Vernichtung der verbleibenden Jedi, welche sich nach der Order 66 auf den Planeten gerettet hatten. Zusätzlich begannen die Imperialen mit massiven Raumbombardements, wobei sie große Teile des Waldes und der Vegetation des Planeten mit einem Schlag zerstörten.

Teile des Waldes Kashyyyks nach den Zerstörung- und Verbrennungsmaßnahmen der imperialen Streitkräfte zur vollständigen Versklavung der Wookiees.

Dies geschah aufgrund des immensen Widerstands, den die Wookiee bei der Verteidigung ihres Heimatplaneten gegen die neuen Invasoren an den Tag legten. Vader besiegte derweil die Jedi, wodurch diese keine Hilfe mehr darstellten. Ohne große Chancen zur Flucht musste sich der größte Teil der Bevölkerung Kashyyyks zur Zwangsarbeit am 1. Todesstern unter imperialer Herrschaft als Sklaven deportieren lassen. Das Imperium benannte den Planeten aus Rationalisierungsgründen in Wookiee Planet C um. Zusätzlich zu den ohnehin zerstörerischen Bombardements begannen unter Führung einiger imperialer Offiziere und auch Darth Vaders weitere Durchsuchungen zur restlosen Auffindung der verbliebenen Wookiees, die bis dato noch nicht versklavt und in die Dienste des Imperiums gestellt worden waren. Um ihr Ziel so schnell wie möglich zu erreichen, brannten sie Teile des dichten Waldes ab, um die Wookiees aus ihren Verstecken zu treiben.

Erst nach dem Sieg der Rebellenallianz über den zweiten Todesstern konnten die versklavten Wookiees, die in der ganzen Galaxis verstreut waren, allmählich von Rebellen-Streitkräften befreit werden. Auch deren Heimatplanet Kashyyyk konnte sich der Herrschaft des Imperiums entledigen. Zum Schutz wurde dort ein Außenposten der Republik eingerichtet, um weitere Zugriffe auf den Planeten und seine Bevölkerung zu verhindern. Später wurden weitere Gebäude die Republik errichtet und eine Wachflotte für einen dauerhaften Schutz im Orbit des Planeten stationiert. Maßnahmen zur Wiederherstellung der Flora und Fauna laufen mit der Hilfe der Dritten Republik und anderer Organisationen bereits auf Kashyyyk an, um das alte Bild und den ehemaligen Lebensraum der Einheimischen wiederherzustellen.

Geschichtliche Ereignisse

Das Imperium hatte nur kurz die Herrschaft über Kashyyyk inne und nutzte die Einwohner als billige Sklaven, zum Beispiel bei Bauprojekten wie dem Todesstern. Doch wie der Planet sind auch die Wookiees stark und wild, so dass man bis auf Sklavenfangexkursionen keinerlei imperiale Präsenz vor Ort aufrecht erhielt und das System später sich selbst überließ. Kashyyyk stand dem Imperium aufgrund der harten Vorgehensweise und den früheren Sklavenexporten sehr feindlich gegenüber und stellte sich sehr schnell auf die Seite der Rebellion. Zu ZI: 180206 n.E. fiel eine zahaliranische Armada in das System ein und vernichtete die spärliche Verteidigungsflotte der Neuen Republik im System in einem kurzen Gefecht. Danach schleusten sie Bodentruppen aus und begannen mit der Invasion des Planeten. Über die darauffolgenden Kämpfe gibt es bisher keine Berichte, aber, wenn man sich vorstellt, wie zwei Spezies wie die katzenähnlichen Zahaliranern und die Wookiees aufeinandertreffen, kann man sich denken, dass es verlustreich war. Dennoch sind die Zahaliraner Aufklärungsberichten zufolge wohl siegreich gewesen, was wohl auch mit ihrer Übermacht und der besseren militärischen Ausrüstung zusammenhängt. Sie begannen nun anscheinend die Wookiees erneut zu versklaven und in ihr Heimatsystem abzutransportieren.

Heutzutage ist der Planet wieder frei von den Katzen und die Wookiees haben sich weitesgehend erholt.


Quellen