Wookiees

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Rassen


Wookiees.jpg
Wookiees
Allgemeines:
Heimatwelt:
Lebenserwartung:
  • durchschnittlich 400 Jahre
Lebensraum:
  • Wald
Sprache:
  • Shyriiwook, Thykarran, Xaczik
Spezifische Daten:
Größe:
  • durchschnittlich zwei Meter
Merkmale:
  • groß
  • überaus kraftvoll
  • mit Fell bedeckt
  • ausfahrbare Krallen
  • lange Lebenspanne
OOC Infos:


Sehr leicht reizbar, nachtragend, wild, intelligent und langlebig: Die Wookiees gehören zu den gefürchtetsten und am meisten respektierten Spezies der gesamten Galaxie. Dieser Ruf wurde durch den berühmtesten Wookiee, Chewbacca, und seine zentrale Rolle beim Sturz von Imperator Palpatine sowie durch seine Freundschaft mit dem Renegaten Han Solo gefestigt. Nicht zuletzt zeichneten sie sich als wertvolle Verbündete während den Klonkriegen aus. Die Wookiees stammen vom Planeten Kashyyyk im Mid Rim. Er ist von gewaltigen Wroshyrbäumen bedeckt, die mehrere Kilometer in den Himmel ragen und den Wookiees als Lebensraum dienen.

Physiologie

Die humanoiden Wookiees sind körperlich gut an ihren Lebensraum angepasst. Sie sind von Kopf bis Fuß behaart, was eine gewisse Tarnung in Baum und Busch ermöglicht. Außerdem ist ihr Fell so dicht, dass sie selbst der Kälte auf Hoth trotzen können. Selten findet man einen Erwachsenen, der weniger als zwei Meter groß ist - viele sind häufig noch größer. Extrem stark und an Händen und Füßen mit ausfahrbaren Krallen bewehrt, sind Wookiees brillante Kletterkünstler, aber auch gefährliche Kämpfer und schwingen sich in den hohen Wroshyrbäumen von Ast zu Ast. Zudem besitzen sie einen ausgeprägten Geruchssinn sowie Reißzähne in ihrem Mund.

Ein erwachsenes Wookiee-Weibchen.

Weibliche Wookiees sind ebenso agil wie ihre männlichen Gefährten. Sie besitzen sechs Brüste, mit denen sie die großen Würfe säugen können, die sie lebend zur Welt bringen. Bei besonderen Festen und Anlässen sieht man sie oft in dekorativer Kleidung.

Der Name "Wookiee" stellt einen Überbegriff für zahlreiche verwandte Unterarten dar und bedeutet übersetzt "Baumvolk". Man kann sie jedoch an ihrem Fell unterscheiden. So ist das Haar der Rwook, die vor allem in der Baumstadt "Rwookrrorro" leben, rot, braun oder kastanienbraun, während andere Wookiees schwarz oder gestreift sind. Gelegentlich gibt es auch Albinos. Ihr helles Fell machte sie zu einer leichten Beute für die Raubtiere von Kashyyyk, weshalb man früher weißhaarige Junge in der Wildnis aussetzte, doch heute unterstützt die Wookiee-Gesellschaft sie in ihrem Überlebenskampf.

Kognitive Fähigkeiten und kulturelle Besonderheiten

Eine Baumhaus der Wookiees.

Die Wookiee-Gesellschaft kann mit traditionellen wie hochkomplexen Technologien gleich gut umgehen und ist auf Ritualen und Bräuchen aufgebaut, die sich bereits seit vielen Jahrtausenden entwickelt haben und eigenständig weiterentwickeln. Diese uralten Traditionen gaben den Wookiees Kraft, als sie sich während der imperialen Besatzung ihrer Heimatwelt extremen Widrigkeiten stellen mussten, und basieren auf einem strengen Ehrenkodex, der, obwohl er eine Quelle großen sozialen Zusammenhalts ist, auch Konflikte verursacht hatte, die Generationen in Fehden verwickelte. Im Zentrum des gesamten Systems steht die Wookiee-Lebensschuld. Wird das Leben eines Wookiees von jemandem gerettet, widmet dieser sich dem Dienst und Schutz seines Retters, egal zu welcher Spezies er gehört oder welche Farbe sein Fell hat. Kommt ein Wookiee einer Lebensschuld nicht nach, wird dies als die größte Schande betrachtet. Die Ursprünge der Wookiee-Lebensschuld findet man in der Geschichte von Urothko. Der junge Urothko hatte zu entscheiden, ob er in die Tiefen des Waldes wandern oder als Feigling betrachtet werden wollte. Als er die Herausforderung annahm, wurde er vom Feuergeist Graaa-shad gefangen genommen, der ihn töten wollte. Das Eingreifen von Stalpaac, einem Wookiee-Ältesten, rettete ihm das Leben. Als Beweis für seine ewige Dankbarkeit widmete sich Urothko fortan Stalpaacs Diensten.

Sprache

Ein erwachsenes Wookiee-Männchen.

Für Uneingeweihte klingt die Wookiee-Sprache wie eine willkürliche Serie von Grunz- und Brülllauten. Und obwohl Wookiees ein großes Talent besitzen, die Sprache anderer Spezies zu verstehen, fehlt ihnen die anatomische Fähigkeit, sie selbst zu sprechen. Aus diesem Grund sind sie auf andere angewiesen. Die Hauptsprache der Wookiees ist das Shyriiwook oder "Zunge des Baumvolks", aber es gibt auch noch andere Sprachen, wie das Thykarran oder Xaczik. Thykarran ist reicher an technischem Vokabular und weniger gefühlsbetont als Shyriiwook. Die komplexe Xaczik-Sprache wurde während der Imperialen Besatzung als Geheimkode benutzt.

Bräuche und Riten

Bräuche und Riten spielen eine elementare Schlüsselrolle in dem Leben der Wookiees. Der wichtigste ist der Initiationsritus, der den Übergang vom Kind zum Erwachsenen markiert. Wenn ein Wookiee erwachsen wird, muss er sich einem harten Initiationsritus unterwerfen, bevor er durch die gesamte Wookiee-Gesellschaft anerkannt und heiratsfähig wird. Das Ritual besteht dabei aus drei verschiedenen, nacheinander zu vollziehenden Teilen. Zuerst muss der Prüfling seinen eigenen Bogenspanner bauen - die traditionelle, armbrustähnliche Waffe der Wookiees mit Energieladungen - und einen Kroyle erlegen. Als nächstes muss er einen Krabbelgraser töten, eine flinke, schwer zu fassende Kreatur, die in den unteren Ebenen des Waldes lebt. Die letzte und gefährlichste Aufgabe besteht darin, einen Katarn - ein vierbeiniges Raubtier, das einen natürlichen Schutzpanzer besitzt - zu erlegen. Verlobungen basieren auf einem ähnlichen Ritual. Jeder männliche Wookiee, der um die Hand seiner Liebsten anhalten möchte, muss mit bloßen Händen eine Quillarat töten. Diese Säugetiere sind etwa einen halben Meter groß und verschießen nadelspitze Stacheln. Der Jäger benutzt zur Verteidigung nur einen improvisierten Schild. Hat er Erfolg, präsentiert er die Quillarat seiner Geliebten, die den Heiratsantrag akzeptiert, indem sie in das zarte Bauchfleisch des Tieres beißt. Nimmt sie den Antrag nicht an, wirft sie die Quillarat in den Wald zurück.

Technisches Wissen

Der Bogenspanner – die traditionelle Waffe der Wookiees.

Ein altes Sprichwort sagt: „Gib einem Wookiee ein Messer und schicke ihn am Morgen in den Wald. Am Abend wird er dir einen Tisch zum Essen geschnitzt haben und ein Haus, um diesen hineinzustellen.“ Während Außenstehende die Arbeiten der Wookiees als Kunst sehen, sehen diese ihr angeborenes Talent mehr als Überlebensfähigkeit. Trotz ihrer primitiven Erscheinung und dem Leben im Einklang mit der Natur sind Wookiees sehr geschickt im Umgang mit modernen Technologien, die sie oft traditionelleren Systemen vorziehen beziehungsweise damit verbinden. So werden Aufzüge an Kshyy-Ranken hochgezogen, wobei sie Notfall-Repulsorsysteme besitzen, oder es werden Holzelemente in Waffen eingebaut. Die Art, wie sie mit neuartigen Technologien umgehen, macht sie zu begnadeten Mechanikern, deren Unterstützung von vielen sehr geschätzt aber auch ausgenutzt wird. Neben ihrer Kraft machen sie diese Eigenschaften deshalb oft zu Sklaven.

Sonstiges

Nahrung

Obwohl Wookiees Ackerbau betreiben, wie etwa Chyntuck anbauen, ein zwiebelähnliches Gemüse, sind sie in erster Linie Fleischfresser und daher großartige Herren der Jagd. Das Fleisch von den Factryn, dem Trakkrrn und dem Flarion ist sehr begehrt. In einem Gericht namens Vrortik-Cocktail werden unterschiedliche Fleischsorten und gekochte Wroshyrblätter übereinander geschichtet, die wochenlang in Grakkyn-Nektar geschmort werden. Ein Vrortik-Cocktail wird stets von extrem starken alkoholischen Getränken wie Cortyg und Garrmorl begleitet, die einen Menschen als Vergleich binnen Minuten zu Boden bringen.

Quellen