Golan Arms

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Firmen


GolanArms.jpg
Golan Arms
Sitz:
Rolle:
  • Rüstungskonzern
Bekannte Produkte:
Zugehörigkeit:

Der Rüstungskonzern Golan Arms zählt zu den wichtigsten und größten Produzenten von Geschützen, Artillerie und schweren Waffen in der Galaxis. Einst als Gemeinschaftsunternehmen der Kuat Drive Yards, der Corellian Engineering Corporation und des Schiffbauunternehmens Rendili StarDrive gegründet, machte sich Golan Arms mit dem Bau schwerer Verteidigungsplattformen und Geschützbatterien auf dem galaktischen Waffenmarkt recht zügig einen Namen. Obwohl das Unternehmen aus dem Wettbewerb um den Bau von Kriegsschiffen und anderen Sternschiffen ausgeschlossen ist, gelten seine Kampfstationen der Golan I bis III Klasse selbst Jahrzehnte nach ihrer ersten Konstruktion noch als beeindruckende Verteidigungsbollwerke im Orbit unzähliger Planeten.

Trotz dieser Spezialisierung auf Verteidigungsgeschütze und Artillerie drang Golan Arms mit der Zeit auch in andere Bereiche des Rüstungsgeschäfts ein. So sind die schweren Waffen, wie Granat- und Raketenwerfer oder auch die berühmte FC-1 Flechette-Waffe, aus den Produktionsstätten des berühmten Waffenschmieds in vielen Armeen nicht mehr wegzudenken. Das Großunternehmen sicherte sich gerade mit diesen Waffen und der stetigen Produktion von Nachschub, in Form von Munition und Granaten, nicht nur lange Zeit satte Gewinne, sondern auch einen zuverlässigen Abnehmer in den Streitkräften des Galaktischen Imperiums.

Erst relativ spät begann der Rüstungskonzern sich dementsprechend aus seiner reinen Abhängigkeit vom Imperium zu lösen. Als Hauptabnehmer hatte die imperiale Bürokratie auf Coruscant nur wenige Jahre nach der Schlacht um Endor immer wieder versucht, die Preise für Waffeneinkäufe bei Golan Arms zu drücken und im Gegenzug die Lieferungen von Rohstoffen und Materialien an das Unternehmen stetig verteuert. Die Folge waren enorme Bilanzverschlechterungen und zunehmende Proteste des Rüstungsunternehmens, welche das Imperium aber größtenteils zu ignorieren versuchte. Golan Arms stieg aufgrund dieser Probleme unter anderem auch in die zivile Konsumgüterindustrie ein und produzierte mit seinen Tochterunternehmen GolanGear und VenteX Construction Yards neben Gütern für den Sport- und Kolonialbedarf auch riesige Raumstationen zur Besiedlung des Orbits von Gasriesen und unbewohnbaren Planeten.

Golan Arms steht den Imperium zwar auch heute noch relativ nahe und unterhält neben hunderten Produktionsstätten und Außenstellen seinen Hauptsitz seit 10 n.E. auf Coruscant, aber unterliegt keinen exklusiven Verträgen mit dem Imperium oder irgendwelchen anderen Restriktionen. Gerade während den Zeiten eines Waffenstillstandsabkommens mit der Dritten Republik verkaufte und exportierte das Unternehmen auch massiv Waffen und Verteidigungsplattformen an den eigentlichen Erzfeind des Imperiums.

Quellen