Kuat Drive Yards

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Firmen


Kuat Drive Yards Logo.jpg
Kuat Drive Yards
Gründer:
  • Die Zehn
Besondere Mitglieder:
  • Kuat von Kuat
Sitz:
Rolle:
  • Raumschiffhersteller
  • Fahrzeughersteller
Bekannte Produkte:
Zugehörigkeit:


Die Kuat Drive Yards (KDY) sind neben den Sienar Fleet Systems und der Corellian Engineering Corporation eines der größten Raumschiffbauunternehmen der Galaxie und bestehen schon seit den frühen Jahren der Alten Republik.


Geschichte

Die KDY wurden ursprünglich von den „Zehn“ gegründet. Die Zehn waren eine Gruppe bestehend aus menschlichen Aristokratenfamilien aus den Kernwelten. Sie tat sich damals unter der Führung der Familie Kuat zusammen, mit dem Ziel, das größte Schiffbauunternehmen der Galaxis zu gründen.

Die Kuat Drive Yards waren zur Zeit der Alten Republik eine der drei größten Raumschiff- und Fahrzeughersteller der Galaxis. Die riesigen Produktionsanlagen sind über und auf dem Planeten Kuat im Kuat-System zu finden, welcher zu den Kernwelten gehört.

Vor den Klonkriegen bauten die KDY Schiffe für jeden, der es sich leisten konnte. Zu Anfang gab es nur wenig Nachfrage in den Kernwelten, doch die Nachfrage an Raumschiffen stieg. Mit Zunahme dieser Nachfrage wurden Fabriken auf anderen Planeten errichtet, welche Teile für die KDY produzierten. So entstand auch die Tochterfirma der KDY, die so genannte Kuat Systems Engineering, welche sich auf die Konstruktion und Produktion von Raum- und Planetarjägern beschränkte. Doch die Kuat Systems Engineering existierte nur kurze Zeit, da sie nur eingerichtet worden war, um in den Klonkriegen die Große Armee der Republik mit Raumjägern zu versorgen, und danach keinen Gewinn mehr abwarf.

Während der Klonkriege wurden die KDY von den Kaminoanern beauftragt, leistungsstarke Großkampfschiffe für die Klonarmee der Alten Republik zu bauen. Daraus gingen die Acclamator- und Venator-Klasse hervor, welche das Rückgrat der Großen Armee der Republik wurden.

Als der regierende Kanzler Palpatine seine Vision der Neuen Ordnung der Galaktischen Republik und dessen Umwandlung in das Galaktische Imperium vollzogen hatte, machte er sich selbst zum alleinigen Herrscher über das Galaktische Imperium. Durch die errungene Macht vergab er einen gewaltigen Auftrag an die KDY. In diesem Auftrag war der Bau neuer Sternzerstörer, sowie der Bau neuer Kriegsgeräte für die imperiale Army und Navy enthalten.

Das Unternehmen machte sich mit der Konstruktion des Imperialen Sternenzerstörers und der des Super-Sternenzerstörers einen ruhmreichen Namen im Imperium und legte den Grundstein für eine weitere Zusammenarbeit. Im Jahr 7 v.E. versuchten die anderen adligen Familien einzeln dem aktuellen Leiter der KDY "Kuat von Kuat" die Kontrolle über das Unternehmen zu entreißen, da sie meinten, das gleiche Anrecht auf die Führungsposition der Firma zu haben, von der sie alle profitierten. Und das, obwohl die KDY seit Generationen in der Blutlinie der Familie Kuat weitergegeben wurde. Die beiden Hauptverschwörer waren die Familien Knylenn und Kuhlvult, wobei Kodir von Kuhlvult von der Rebellenallianz im Geheimen dabei unterstützt wurde, um die KDY zu destabilisieren.

Da allerdings der Kuat von Kuat davon erfuhr, beschloss er sich selbst zu töten und dabei die Werften mit in den Tod zu reißen, da er eine Flucht vor den anderen Familien und ihren Attentätern für unmöglich hielt. Durch einen glücklichen Zufall jedoch traf der Kopfgeldjäger Boba Fett, vom Imperium auf ihn angesetzt, rechtzeitig ein und hinderte den Kuat an der Durchführung seines Plans. Dieser kam dabei jedoch trotzdem ums Leben.

Allerdings wurden dabei auch 20% der Werftanlagen, sowie einige fertiggestellte Fregatten zerstört. Es ist bis heute ungewiss, wer im darauffolgenden Chaos die Führung übernahm, wobei die einflussreichste Kandidatin Kateel von Kuhlvult war, da sie aktiv von Fett unterstützt wurde, der ein enger Freund von ihr war.

Die Folgen dieses "Unfalls" waren schwere Konsequenzen für die Firma, Intrigen und Machtkämpfe mit eingeschlossen. Allerdings erholten sich die KDY mit der Zeit und es ging wieder bergauf.

Das Unternehmen

Die Leitung der Firma übernahmen traditionsgemäß mehrere Familien, wobei das neue „Oberhaupt“ der Geschäftsleitung vom alten nach Kriterien wie Intelligenz und Fähigkeiten ausgewählt wurde. Der aussichtsreichste Kandidat wurde dann „Telbun“ genannt und vom Patriarchen der Familie Kuat in Bezug auf das ihm bevorstehende Amt erzogen, wobei die ursprüngliche Familie des Telbun eine großzügige Abfindung erhielt. Durch dieses Prinzip wurde verhindert, dass ein unfähiger Kandidat das Amt übernahm und die Firma ruinierte.

Familie Kuat und ihre Herrschaft über die KDY

Unter der Führung der Kuats, die seit der Gründung die Leitung der KDY innehatten, wuchs das Unternehmen stetig und durch die ununterbrochene Vergrößerung profitierten alle Herrscherfamilien und der gesamte Planet blühte, wirtschaftlich gesehen, auf. Durch diesen Umstand wurde es der Familie auch gestattet, einen erblichen Nachfolger für die Leitung zu bestimmen, welcher dann den Titel „Kuat von Kuat“ erhielt.

Bedrohung von innen

Jede andere mächtige Familie wollte trotz der Profite und der Erfolge der Familie Kuat dieser die Leitung abnehmen, um die Herrschaft für sich zu beanspruchen. Trotz des Anscheins einer gut zusammenarbeitenden Firma nach außen waren die Herrscherfamilien stets Intrigen sowie politischen Machtkämpfen ausgesetzt.

Politik

Der zentrale Leitsatz des Unternehmens war es sich in jeder Hinsicht neutral zu verhalten, sei es in Bezug auf einen Kunden oder der politischen Lage der Galaxis. Durch diese Strategie der Geschäftsführung hielten sich die KDY aus jedem Konflikt heraus. Das war auch der Hauptgrund, wieso die Firma so lang überlebte und so große Gewinne machte, denn jeder konnte ein Schiff oder eine ganze Armada ordern, wenn er nur über das richtige Kleingeld verfügte. Allerdings wurde diese Unabhängigkeit immer wieder durch andere Unternehmen oder Gruppierungen bedroht. Zu diesen gehörten unter anderem Imperator Palpatine, der die KDY nur für das Imperium einspannen wollte, sowie Prinz Xisor, ein Unterlord der Schwarzen Sonne, und sogar die Rebellenallianz wollte die KDY auf ihre Seite ziehen.

Firmenkomplex

Werft

Die Werftanlagen befinden sich in einem Ring um den Planeten Kuat. Diese ist eigentlich eine riesige Ansammlung von Fabriken, Werkstätten, Werften, Raumdocks sowie Verwaltungseinrichtungen, die durch Transportröhren und Turbolifte miteinander verbunden sind. Durch die Unmengen von Rohmaterialien sowie Teilen, die zur Herstellung der Schiffe benötigt werden, treffen ständig neue Transportschiffe ein, die diese bringen. Dank der Automatisierung der Anlagen laufen diese ununterbrochen. Allerdings sind nicht nur die automatisierten Anlagen, sondern auch die Mitarbeiterwohnstätten und Zuliefererfirmen hier untergebracht. Durch die Beschäftigung der Arbeiterfamilien über ganze Generationen hinweg haben die meisten Beschäftigten weder die Oberfläche Kuats gesehen noch das System verlassen. Durch diese Art der Isolation vollbringen die Arbeiter heute noch Höchstleistungen in ihren jeweiligen Bereichen und tun dies außerdem mit fast religiöser Hingabe. Die für Nicht-Mitarbeiter vorgesehenen Bereiche beschränken sich jedoch auf die drei größten Raumhäfen des Rings. Dort werden dann meist Passagiere sowie Fracht, die für den Planeten bestimmt war und Delegationen sowie Auftraggeber aus der ganzen Galaxis abgefertigt.

Belegschaft

Durch die guten und angenehmen Bedingungen, sowie die Tatsache, dass die meisten Generationen der Arbeiter die Planetenoberfläche noch nie besucht haben, machen sie den „Ring“ zu einer Art Paradies. Das wird allerdings auch dadurch bekräftigt, dass es in der gesamten Firma keine richtige Hierarchie im üblichen Sinne gibt, denn der Geschäftsführer trägt ebenfalls einen grünen Overall, wie die Arbeiter, sowie die Bezeichnung Techniker, wenn er im Ring unterwegs ist.

Tochterunternehmen

Um die Flut an Aufträgen zu bewältigen, die durch die steigende Zahl der Kunden, als die Bekanntheit immer weiter wuchs, entstand, wurden mehrere Tochterfirmen gegründet und ausgelagert, wobei die bekannteste und zur Zeit der Alten Republik gegründete, die Tochterfirma Kuat Systems Engineering war, die sich auf die Produktion von Raumjägern spezialisiert hatte. Allerdings wurden diese Firmen, nach Zurückgang der Aufträge auf ein bestimmtes Level aufgelöst.

Produktion

Die KDY haben sich schon seit Beginn auf kein Kerngebiet des Schiffsbaus spezialisiert, sondern stellen Schiffe aller Arten und Größen her. Bereits zu Beginn, zur Zeit der Alten Republik, gehörten die KDY zu den größten Raumschiffherstellern der Galaxis. Durch die Herstellung von bekannten und beliebten Raumschiffen wie dem Firespray-31 sowie später mit den Großkampfschiffen, zum Beispiel der Imperium-Klasse, erfreute sich die Firma gleich von Beginn an großer Beliebtheit, welche sich mit der Zeit nur noch vergrößerte.

Eine im Holonetz verbreitete Werbung der KDY zum imperialen Sternzerstörer.

Weitere Produkte der KDY:

Jäger/Shuttles:

Frachter:

  • Corona-Class Transport

Sternzerstörer:

Supersternzerstörer:

Kreuzer:


Fregatten:

Träger:

Bekannte Fahrzeuge:

Die GINN berichtete:


Quellen