Herios IV

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Galaxie < Outer Rim Cluster< Herios Sektor< Herios System< Herios IV
Herios4.jpg
Herios IV
Astrografie Eigenschaften Gesellschaft
Region:

Outer Rim Cluster

Typ:

Mischwelt

Spezies:

Menschen

Sektor:

Herios Sektor

Temperatur:

-3 bis 42 °C

Sprache:

Basic

System:

Herios System

Atmosphäre:

Typ 1

Funktion:

Rüstungs- und Welftwelt

Monde:

2

Hydrosphäre:

circa 82% an der Planetenoberfläche

Regierung:

lokale Militärjunta

Partei:

Neutral

Gelände:

Gebirge, Steppen, Ebenen

Techniveau:
Einwohner:

7,3 Milliarden

Tag:

21:00:00

Hauptimporte:

Rohstoffe

Offizielle Infos:

Sitz des Tochterkonzerns der Republic Engineering Corporation

Jahr:

531 Tage

Hauptexporte:

Rüstungsprodukte (Schiffe und Kriegsmaterial)


Planetare Informationen


Herios IV stand noch während des Galaktischen Bürgerkrieges unter der Kontrolle eines imperialen Gouverneurs und war so Teil des imperialen Herrschaftsgebiets. Als die Schlacht von Endor jedoch innerhalb der gesamten Galaxis eine Kettenreaktion auslöste, welche viele Planeten aus dem Griff des Imperiums befreite, regte sich auch auf Herios IV Widerstand gegen die imperiale Bevormundung.

Aufstände gegen die Besatzungstruppen und die Ermordung des imperialen Gouverneurs markierten den Anfang einer Machtübernahme durch die lokalen Militärbefehlshaber der einheimischen Bevölkerung. Nach der Vertreibung der restlichen, imperialen Truppen gelang den neuen Machthabern ein nahtloser Übergang zur Etablierung einer Militärjunta. Der Planet erklärte seine Unabhängigkeit, konnte diese jedoch nur aufgrund der Unruhen innerhalb der restlichen Galaxis bewahren. Herios IV galt zu diesem Zeitpunkt als technologisch rückständig und verfügte nur über schwache Raumstreitkräfte in Form weniger Corvetten und Jäger.

Als im Jahr 11 n.E. die Republic Engineering Corporation (REC) auf der Suche nach neuen Stützpunkten auf den Planeten stieß, sollte sich die Lage grundlegend verändern. Seine versteckte Lage im Outer Rim und die massiven Rohstoffvorkommen und arbeitswilligen Bevölkerungsmengen brachten die REC dazu engere Kontakte zur herrschenden Militärjunta zu knüpfen. Bereits Ende des Jahres 11 n.E. schlossen der Konzern und die Militärführer des Planeten ein Abkommen.

Die REC erlangte hierdurch umfangreiche Rechte zur Ausbeutung der wirtschaftlichen Ressourcen des Planeten, dem Aufbau von Firmenstrukturen und Werftanlagen im Orbit von Herios IV sowie zahlreiche weitere politische Sonderrechte, welche die Welt zum optimalen Standort einer Zweigfirma zu Produktionszwecken machte. Im Gegenzug erhält Herios IV den Schutz durch eine Wachflotte des Konzerns und den eingeschränkten Zugang zu den waffentechnischen Entwicklungen der REC. Zudem stellt die Bevölkerung seit längerem einen Teil der Besatzungen und Schutztruppen des Konzerns. Diese werden auf Herios IV rekrutiert, um auf Gala ausgebildet zu werden und später innerhalb der firmeneigenen Streitkräfte zu dienen.

Seit dem Kooperationsabkommen mit der Republic Engineering Corporation ist eine massive Wohlstandsmehrung auf Herios IV zu verzeichnen und der Planet gilt als aufstrebende, lokale Macht im Outer Rim. Hierdurch konnte sich die Militärjunta des Planeten weiter stabilisieren.

Geschichtliche Ereignisse

Von ZI: 180315 n.E. bis 290715 n.E. führte die massive Aufrüstung der Streitkräfte von Herios IV durch die Republic Engineering Corporation zum sogenannten Heriosanischen Expansionskrieg. Im Zuge dieses Krieges wurden zwei primitive Rassen sowie eine hochentwickelte, raumfahrende Zivilisation im Herios System besiegt und vernichtend geschlagen. Das gesamte System steht seither unter der Kontrolle der Militärregierung von Herios IV im Verbund mit der REC.