Fenn Shysa

Aus Holopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

< Fraktion: Die Mandalorianer


Fenn Shysa als junger Krieger

Fenn Shysa ist durch und durch ein Kind Mandalors und führt sein Volk bereits seit geraumer Zeit, wie es das Amt des Mand'alor entspricht, gewissen- und ehrenhaft.

Zeit der Jugend und ersten Schlachten

In einer kleinen Küstenstadt auf Mandalore aufgewachsen, war seine Jugend trotz dem Dienst in den lokalen Polizeikräften von Langeweile und Alkohol geprägt. So zögerte er auch keinen Augenblick als sich 23 v.E. die Möglichkeit bot auf dem Schlachtfeldern der Galaxie Ehre und Ruhm zu finden. Der vermeintliche Sohn von Jango Fett rief die Mandalorianer zu den Waffen und führte sie in den Krieg gegen die Galaktische Republik. Voller Begeisterung und Tatendrang zog er für die Konföderation in den Krieg.

Der Feldzug führte sie von Sieg zu Sieg und Fenn stieg in der Gunst seiner Brüder schnell auf. War er doch stets ein Beispiel an Tapferkeit und Kampfeskraft. Allerdings erfüllten sie Ihre Aufgabe zu gut. Darth Sidious erkannte in den Mandalorianer einen unberechenbaren Faktor, den es galt aufzuhalten. Mit einer List lockte er ihr Heer in einen Hinterhalt, wo es von General Grievous vernichtend geschlagen wurde. Lediglich Fenn Shysa und einer Hand voll seiner Kameraden gelang die Flucht.

Im Krieg gegen das Imperium

Gedemütigt und voller Scham kehrte er nach Mandalore zurück, wo er zu allem Überdruss als Verräter angesehen wurde. Man warf im vor das Imperium unterstützt zu haben, welches Mandalore zwischenzeitlich in Besitz genommen hatte und dort die Sklaverei förderte.

In Wahrheit aber unterstützte Shysa den Widerstand. Im Geheimen stellte er eine Eliteeinheit aus Sicherheitskräften auf, um mit ihrer Hilfe schließlich das Imperium von Mandalore zu vertreiben. Die vielen Jahre des Untergrunds und Guerillakrieges gegen einen überlegenen Feind brachte ihm nicht nur seine Ehre und sein Ansehen zurück, sondern machten ihn gleichzeitig zum neuen Mand'alor, zum Führer eines jeden freien Mandalorianer.

Die vergessenen Söhne Mandalors

Shysas Krieg war aber noch nicht beendet. Er führte seine Getreuen auf Seiten der Allianz in den Galaktischen Bürgerkrieg und stellte sich dem Imperium in vielen Systemen entgegen. Nach dem Tod Darth Vaders wurde er nicht müde die Republik weiterhin zu unterstützen, doch auch er erkannte alsbald, dass es für sein Volk das Beste war sich bedeckt zu halten. Voller Hass gegen alle Imperiale und geschwächt durch Jahre des Krieges zogen er und seine Armeen sich nach Mandalore zurück. Dort harren sie bis heute aus und warten sehnsüchtig auf den Tag, an dem er sie erneut zu den Waffen ruft.


Quellen