Corellianer

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Rassen


Corellianer.jpg
Corellianer
Allgemeines:
Heimatwelt:
Lebenserwartung:
  • durchschnittlich 70 Jahre
Sprache:
  • Basic, Altcorellianisch
Spezifische Daten:
Größe:
  • durchschnittlich 1,80 Meter
Merkmale:
  • arrogant
  • stur
  • abenteuerlustig
OOC Infos:

Corellianer werden Menschen genannt, welche auf Corellia geboren wurden. Obgleich es noch andere Spezies auf Corellia gibt und sie auch zu der Urbevölkerung zählen, werden nur die menschlichen Bewohner Corellias Corellianer genannt. Typische Eigenschaften von Corellianern sind unter anderem ihre Sturheit und ihr selbstsüchtiges Verhalten. Andere ihrer charakterisierenden Merkmale sind ihre Cleverness, ihre nahezu unstillbare Abenteuerlust und ihre Arroganz. Allerdings beziehen sich diese Merkmale auf die Nachkommen jener Corellianer, die schon viele tausend Jahre zuvor, hunderte Planeten besiedelten. Es ist nie bekannt geworden, woher die Ursprünglichen Corellianer stammten. Mit circa 60% bilden Corellianer die Mehrheit auf ihrem Heimatplaneten Corellia. Zudem dominieren sie größtenteils, selbst neben dem imperialen Einfluss, die Politik des Planeten. Der familiäre Zusammenhalt der Corellianer ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Gesellschaft. Zwischen den einzelnen Mitgliedern der Familie herrscht meist eine enge und feste Bindung.

Kognitive Fähigkeiten und kulturelle Besonderheiten

Überall ist es bekannt, dass Corellianer unter dem Mythos leben, kein Blut zu besitzen, sondern Raketentreibstoff, was wohl auf bekannte Piloten, wie Han Solo, Corran Horn, General Crix Madine oder Wedge Antilles zurück zu führen ist. Bekannt sind sie ebenfalls dafür, dass sie alkoholische Getränke nicht einfach zu sich nehmen, Corellianer scheinen Alkohol in Übermaßen konsumieren zu können. Alleine die Vielfallt der von Corellia kommenden Spirituosen, wie zum Beispiel Corellianischer Whiskey, Rum oder Cognac, beweist ihre Hingabe zu dem Getränk. Für gewöhnlich sind Corellianer sehr risikofreudig und wagemutig. Allerdings sind sie dazu sehr pragmatisch, wobei sie in den meisten Fällen eher rücksichtslos und egoistisch wirken. Durch ihre, am Durchschnitt gemessen, exzellenten Instinkte und Reflexe eignen sie sich zu besonders als Piloten und Aufklärer.

Sprache

In der heutigen Zeit sprechen die meisten Corellianer das sehr weit verbreitete Basic. Zu früheren Zeiten sprachen sie Altcorellianisch, was heute noch unter Schmugglern und Piraten gesprochen, genutzt und dementsprechend auch verstanden wird. Corellianer besitzen einen typischen Akzent, der sie deutlich von den Coruscanti unterscheidet. Darauf sind die Corellianer stolz und sehen es als wichtigen Teil ihrer Kultur.

Bräuche

Ein altes Schreckensmärchen unter den Corellianern ist "Der Peregrin", welches man den Kindern erzählte, um ihnen Angst zu machen. Es handelte sich in dieser Geschichte um ein Geisterwesen. Es war dazu verdammt auf ewig über die Welt zu wandern und niemals wieder den Weg nach Hause zurückzufinden, gefangen zwischen den Welten.

Zudem haben Corellianer eine spezielle Art, ihre Toten zu bestatten. Sie verbrennen die sterblichen Überreste, um diese mit Hilfe von dafür extra angefertigten Schwerkraftgeneratoren zu synthetischen Diamanten zu pressen. Sie glauben, ihren Toten auf diese Weise Unsterblichkeit zu ermöglichen.

Quellen