KTB Q1-25n.E: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
  
 
'''[[Kriegstagebuch des Oberkommandos]]''' <br>
 
'''[[Kriegstagebuch des Oberkommandos]]''' <br>
[[KTB Q3-24n.E|<<vorheriger Eintrag]]  
+
[[KTB Q3-24n.E|<<vorheriger Eintrag]] [[KTB Q2-25n.E|nächster Eintrag>>]]
  
 
''Eintrag:'' 040125 n.E.
 
''Eintrag:'' 040125 n.E.

Aktuelle Version vom 21. Mai 2020, 11:35 Uhr

Kriegstagebuch des Oberkommandos
<<vorheriger Eintrag nächster Eintrag>>

Eintrag: 040125 n.E. SSD Apocalypse Autor: VAdm Lessent

Versorgungslage: Durch die stabilisierte Front konnte die Versorgungslage etwas verbessert werden. Die Verlagerung von Produktionskapazitäten in den Rand konnte wieder die Auslieferung von Jägern und leichten Waffen begonnen werden.

Tiefkern:

Der Tiefkern wurde weiter,durch den Einsatz von Sperrmitteln, gegen die Expansion der Neo-Imperialen und die Hyperrouten gesichert. Hierzu wurden teilweise auch Einheiten des Dunklen Ordens eingesetzt, die mit Admiral Marr koorperieren. Im Rahmen dessen dauert die Verfolgung von imperialen Deserteuren und abtrünnigen Machtnutzern an.

Kernwelten:'

Durch Aufklärungsoperationen aus dem Tiefkern heraus wurde eine erhöhte Aktivität von besetzten Werften aufgedeckt.

Colonies:

Die Abwehrkämpfe gegen die Kräfte des Feindes, die aus den Kernwelten heraus in Richtung galaktischen Osten vorrücken, halten an. Durch ausdauernden Widerstand und die hohe Moral der Truppen konnte der Vormarsch der Neos stark gebremst werden.

Inner Rim:

Die Kräfte, welche für die Bewachung des Hapes Cluster eingesetzt waren, mussten an die Front in den Colonies verlegt werden. Die verbleibenden Kräfte haben ein Überwachungsmuster etabliert.

Expansion:

Das Logistik Korps hat durch die Einrichtung von weiteren Arsenalen und Basen in diesem Raum den Rückraum der Front und die Versorgungslage leicht verbessern können.

Mid Rim:

Im galaktischen Norden bereiten Einheiten des Imperiums einen Gegenschlag gegen die Flanke des Feindes vor.

Outer Rim:

Bastion wird noch immer von einer neo-imperialen Flotte belagert. High Admiral Vedran und Fleet Admiral Hailfire konnten aus feindlicher Gefangenschaft befreit werden und befinden sich nun mit dem Imperator persönlich an Bord seines Schiffes auf dem Weg, die Belagerung zu zerschlagen.

Auf Lianna haben die Imperialen Kräfte, im Verbund mit verbündeten tionesischen Häusern den drohenden Bürgerkrieg mit einem vernichtendem Erstschlag begonnen. Das tionesische Winterfest wird nun von beiden Seiten zur Konsolidierung ihrer jeweiligen Positionen genutzt, um im nächsten Jahr um die Kontrolle der Sienar-Heimatwelt zu erringen.

Die Dominion konnte mit schweren Schäden auf Mandalore notlanden. Mit Hilfe eines temporären Bündnis mit den Mandalorianern kann den einfallenden Kräften des Neo Imperiums vorerst die Stirn geboten werden.

Im Trasoklam Sektor konnte eine Operation der Neo Imperialen zur Erforschung der Artefakte zerschlagen werden. Der Sektor konnte gesichert werden.


Unbekannte Regionen:

Der Aufbau einer neo-imperialen Festungswelt auf Thrykus konnte unterbunden werden, der Preis waren allerdings hohe Verlust in den eigenen Reihen.

Auf dem Planeten Qoribu in den Unbekannten Regionen konnte der Kontakt zu einer bisher unbekannten Subspezies der Killik hergestellt werden, die einen alten Tempel der Shkaam bewohnen.

Im Rahmen einer Operation im Hinterland des Feindes, konnten wichtige Informationen gewonnen werden und die Nachschuboperationen gestört werden.


KTB Q1-25nE.jpg