Balmorran Arms

Aus Holopedia
(Weitergeleitet von Balmorra Motorenwerke)
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Firmen


Balmorran Arms.png
Balmorran Arms
Sitz:
Rolle:
  • Rüstungsproduzent
Bekannte Produkte:
Ära:
  • Alte Republik
  • Aufstieg des Imperiums
  • Rebellion
Zugehörigkeit:


Mit der Produktion des AT-ST erlang das auf Balmorra ansässige Unternehmen Balmorran Arms galaktische Bekanntheit. Der Rüstungsproduzent gilt mit seinen mehr als 270.000 Mitarbeitern zum größten Arbeitgeber des industriell geprägten Planeten und untersteht trotz turbulenter Vergangenheit dem Galaktischen Imperium und dem Gouverneur von Balmorra.

Der Blick auf eine im Berg gelegene Fabrikanlage der Balmorran Arms.

Balmorran Arms hatte sich bereits lange vor dem Ausbruch der Klonkriege auf den Bau von Kampfdroiden spezialisiert und geriet schon etwa 3.500 v.E. in den Konflikt zwischen den Jedi-Streitkräften und den erstarkten Sith, in dem sie durch ihre Verträge mit der Alten Republik hineingerutscht sind. Im Verlauf des Krieges wechselte das Unternehmen gezwungenermaßen mehrfach die Seiten, als die Fabriken vom Sith-Imperium eingenommen wurden und später von pro-republikanischen Kräften unterwandert wurden.

Durch die zahlreichen Kriege, welche im Laufe der Galaktischen Republik auf verschiedensten Planeten geführt wurden, konnte das Unternehmen stetig gute Absatzzahlen ihrer Droiden verbuchen. Jedoch änderte sich die Lage in den allgemeinen Friedenszeiten, einige Jahre vor dem Ausbruch der Klonkriege, als der Leiter der internen Forschungsabteilung Hoipa Vonill eine Kooperation mit der Organisation Melody Fellowship ankündigte, um im Zuge dessen die RO-D-Droidenserie zu veröffentlichen, welche die Sicherheit und die Wünsche der reisenden Musiker sicherstellten und ausführten.

Kurz nach der ersten Schlacht von Geonosis und dem Ausbruch der Klonkriege übernahm die einflussreiche Techno Union die Kontrolle über das Unternehmen und produzierte für die separatistische Bewegung die SD-6 Infanteriedroiden in großen Stückzahlen, um die durch Droiden geprägten Streitkräfte der Separatisten-Allianz mit ständigem Nachschub zu versorgen.

Obwohl sich das Unternehmen gegen die Übernahme durch das neugegründete Imperium unter der Führung von Palpatine weigerte, konnte es dem massiven Druck seitens der Imperialen nicht länger standhalten und gab sich der steigenden Macht geschlagen, weil sie einen möglichen Militäreinsatz auf Balmorra mit allen Mitteln verhindern wollten. Aus diesem Grund beauftragte das Imperium Balmorran Arms mit der Produktion des AT-ST und so mit einem völlig untypischen Produkt des Herstellers. Während die Herstellung zu Beginn aufgrund der vollständigen Umstellung auf den Kampfläufer nur schleppend voranging, zeichnete sich in den Folgejahren eine Art Spezialisierung ab, in deren Folge Balmorran Arms wegen der hohen Nachfrage nicht nur weitere Fabriken eröffnete, sondern auch ein optimiertes Transportsystem und einen dazugehörigen militärischen zentral gelegenen Raumhafen, auf dem die zum Export bereiten AT-ST auf ihren Flug zu ihrem Einsatzort warten und riesige Transportschiffe landen können. Mit Hilfe dieser Optimierungen und der Tag und Nacht laufenden Herstellung der Kampfläufer können über einen kurzen Zeitraum hinweg große Verluste eingeräumt werden und ein gesicherter Nachschub bereitgestellt werden, solange Balmorra nicht selbst Ziel eines Angriffes und einer Invasion wird. Um genau so ein Szenario zu verhindern, legen die imperialen Streitkräfte enormen Wert auf eine mögliche Verteidigung des industriellen Planeten.

Kurz nach der verlorenen Schlacht von Endor musste sich die angeschlagene Führung des Galaktischen Imperiums jedoch auch um Deserteure kümmern, welche eine Kooperation mit der Rebellen-Allianz anstrebten. So lief der damalige Gouverneur Balmorras Beltane zu den Rebellen über, als das Imperium an seinem Tiefpunkt angelangt war. Jedoch konnte sich das Unternehmen nur kurz aus den Fängen der imperialen Unterdrückung lösen und wurde schon wenige Monate mit dem Wiedererstarken des Galaktischen Imperiums wieder eingegliedert. Um die Produktion der AT-ST fortan zu sichern, sah man aber von Strafen und Sanktionen ab und stellte so den imperialen Produktionsort mit den dazugehörigen Arbeitern wieder her.

Zusatzinformation

ZI 130715 n.E. ~ Waffenhersteller protestieren gegen Imperium

Quellen