TIE - Bomber

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Jäger & Shuttles des Imperiums


Tiebomb.jpg
Technische Daten:
Produktion:
  • Sienar Fleet Systems/Designed by Admiral Zaarin`s Design Team
Bezeichnung:
  • TIE/sa Bomber
Typ:
  • Planetarer / Weltraum Bomber
Maßstab:
  • Raumjäger
Länge:
  • 7,8 Meter
Besatzung:
  • 1 Pilot
Passagiere:
  • Keine
Frachtkapazität:
  • 15.000 kg (in der Bombenkapsel)
Vorräte:
  • 2 Tage
Hyperantriebsmultiplikator:
  • Keiner
Reserveantrieb:
  • Keiner
Navigationscomputer:
  • Keiner
Geschwindigkeit:
  • 80 MGLT
Geschwindigkeit in der Atmosphäre:
  • max 950 km/h
Beschleunigung:
  • 13 MGLT/s
Wenderate:
  • 86 DPF
Rumpfstärke:
  • 28 RU
Schilde:
  • Keine
Die Bewaffnung:
Bewaffnung:
  • 2 SFS L-s1 Laserkanonen (Einzel- oder gekoppeltes Feuer)
  • 2 SFS M-s3 Concussion Missile Werfer (jeweils 8 Missiles)

oder

  • 2 SFS L-s1 Laserkanonen (Einzel- oder gekoppeltes Feuer)
  • 2 SFS T-s5 Proton Torpedo Werfer (jeweils 4 Torpedos)
Waffenbestückung der Werfer:
  • 8 Protonen Bomben
  • 6 Orbital Minen
  • 64 Thermal Detonatoren
  • 4 Space Bomben
  • 8 schwere Raketen
Zusatzsysteme:
  • Schleudersitz
  • Lebenserhaltungssystem
Sonstige Daten:
In Serienproduktion:
  • Ja
Preis:
  • Nicht frei verkäuflich


Der TIE Bomber sollte den TIE/gt, einen TIE Sternjäger mit Raketenwerfern, ersetzen. Durch einen zweite Kapsel kann er wesentlich mehr Marschflugkörper aufnehmen als ein TIE/gt.

Der Bomber ist für die Imperiale Flotte wie ein chirurgisches Instrument. Er kann kleine Ziele ausmachen diese exakt ausschalten - sodass, anders als bei großflächigen Bombardements aus dem Orbit, umliegende Einrichtungen nicht beschädigt werden. So hervorragend dieser Bomber ist hat er eine große Schwäche: Seine Manövrierfähigkeit und Geschwindigkeit lassen enorm zu wünschen übrig. Ohne Jagdschutz hat diese Maschine keine Chance.

Der TIE-Bomber wurde etwas 3 Jahre vor der Schlacht von Yavin entwickelt, um den TIE-Jäger (TIE/gt) zu ersetzen. Er besteht aus einer Doppel-Kanzel, wodurch er eine tödliche Anzahl an Gefechtsköpfen (Torpedos) , Orbitalminen oder freifallender Thermaldetonatoren tragen kann. Offiziell ersetzte er den TIE/gt nach einem schrittweisen, zweijährigen Austauschprogramm und wurde schnell zum Hauptraumbomber der Imperialen Flotte. Der TIE-Bomber sticht besonders beim fast schon chirurgischen Platzieren von Sprengkörpern und punktgenauem Zerstören von militärischen Einrichtungen hervor, wobei er wirtschaftlich wichtige Gebäude oder andere Einrichtungen unberührt läßt. Seine geringe Größe und hohe Geschwindigkeit erlauben Ihm durch Verteidigungslinien hindurchzuschlüpfen und Ziel auszuschalten noch bevor der Feind überhaupt begreift, dass er da ist. Genau, wie beim Interceptor, hatte Admiral Zaarin, während seinem Angriff auf die Imperiale Flotte, durch weitere Neuerungen, welche auch den Einbau von Schildgeneratoren beinhalteten, den Kampfwert der Maschinen gesteigert.


Quellen

  • SW-Empire.de
  • Pen & Paper-Rollenspiel
  • X-Wing Alliance
  • Übersetzung und Überarbeitung: Ryan