Boreas Salment

Aus Holopedia
(Weitergeleitet von Salment, Boreas)
Zur Navigation springenZur Suche springen

< Spielercharaktere


250px
Boreas Valerian Salment
Rasse:
  • endorianischer Mensch
Geburtsdatum:
  • 070112 v.E.
Geschlecht:
  • männlich
Heimatplanet:
Augenfarbe:
  • braun
Haarfarbe:
  • braun
Größe:
  • 1,80 m
Gewicht:
  • 70,3 kg
Eltern:
  • Vater: Kronon Salment, verstorben
  • Mutter: Tamara Salment (geb. Korondo), verstorben
Geschwister:
  • keine
Familienstatus:
  • ledig, Vollwaise
Kinder:
  • keine
Medizinische Einträge:
  • 250912 n.E.: Strahlenverwundung durch Reaktorleck, dreimonatige Rehabilitation
  • 221113 n.E.: Verletzung der rechten Schulter durch Schrapnell und Prellungen nach einer Explosion
  • 131213 n.E.: Schädel-Hirn-Trauma und Gehirnerschütterung durch Druckwelle einer Explosion
Psychologische Einträge:
  • traumatische Erlebnisse in früher Kindheit (verbunden mit dem frühen Verlust des Vaters)
Online Akte:
Akte abrufen:


AKTENANHÄNGE UND BISHERIGER VERLAUF

Boreas wurde von seiner Mutter allein aufgezogen, da sein Vater im Kampf für das Imperium gefallen war, als er drei Jahre alt war. Als er erfuhr, dass sein Vater von Rebellen ermordet worden war, entschloss er sich, den imperialen Streitkräften beizutreten. Das Waldleben auf Endor hatte ihn jedoch sehr beruhigt, und seine Entscheidung wurde durch pazifistische Einflüsse seiner Mutter und auch durch Liebe zum Leben, welche er mit dem Verbringen von Zeit in der Natur erwarb, immer wankender. Als dann schließlich seine Mutter bei einem Angriff von Anti-imperialen Kräften auf Endor getötet wurde, entschloss er sich, doch den Streitkräften beizutreten.

Um das Versprechen an seine Mutter, kein Mörder zu werden, zu halten, entschloss er sich, das Grundlagenstudium der Medizin zu absolvieren und im Anschluss den Streitkräften beizutreten.

BEFÖRDERUNGEN UND AUSZEICHNUNGEN IN DER KARRIERELAUFBAHN ANGEHÄNGT
HOLOGRAPHISCHE AUSZEICHNUNGEN ENTNEHMEN SIE DER HOLONET-AKTE

Geschichte:

Nachdem er erfolgreich die Ausbildung zum Soldaten des Imperiums absolviert hatte, erfolgte die logische Versetzung auf einen medizinischen Posten. Mit der Versetzung auf den VSD I Aggressor hoffte Boreas, dem Versprechen seiner Mutter gegenüber und seinen eigenen Wertvorstellungen gerecht zu werden. Jedoch währte seine Zeit auf dem Schiff nur kurz. Bei einem Reaktorunfall zu ZI 250912 n.E. wurde die Aggressor vollständig zerstört und Boreas wurde schwer, aber nicht tödlich, verstrahlt. Er wurde zur Rehabilitation für vorläufig unbegrenzte Zeit aus dem Dienst genommen, um seinem Körper die Möglichkeit zu geben, die Folgen der Strahlung zu verarbeiten. Aus diesem Grund konnte er erst drei Monate später seinen Dienst auf der Nachfolgeeinheit, der Legatus, antreten.

Als die Legatus im Rahmen eines Einsatzes dem Wolfsrudel Beistand leisten musste, ergriff Boreas die Chance, sich weiterzuentwickeln und ließ sich als Fahrzeugspezialist zur Army-Einheit versetzen. Dieser Wechsel ließ seinen Charakter merklich wandeln, sodass er langsam seine Aversionen gegenüber dem Töten gegen das Bedürfnis, seine Kameraden auch aktiv zu schützen, tauschte. Boreas entwickelte seine Fähigkeiten im Bereich der Fahrzeugkontrolle weiter und schloss Freund- und Bekanntschaften innerhalb seiner neuen Einheit. Eingesetzt als stellvertretender Zugführer in der Spezialeinheit Special Forces Platoon, gewann er bald Erfahrung als Anführer und übernahm diverse Aufgaben als Gruppenführer. Zusammen mit der Division nahm er während des Feldzuges Ad Arma an der Invasion auf Fornost teil. Die Ereignisse dort prägten ihn körperlich und seelisch.

Nach der Rückkehr nach Arcadia nutze er die kurze Erholungspause, um sich auf ein neues Ziel in seinem Leben zu konzentrieren und begann ein Fernstudium an der Universität von Arcadia, Fachbereich Maschinenbau. Dort gelang es ihm, seinen Professor dafür zu gewinnen, eine Forschungsgruppe aus einem Dutzend Studenten zusammenzustellen, die gemeinsam ein neues Landungsboot für die imperialen Streitkräfte entwickeln sollten. Entwicklung, Erprobung und Demonstration verliefen gut, und so konnte Boreas dem imperialen Fuhrpark mit dem FSGT seinen Stempel aufdrücken.

Durch sein Studium gereift und an den Aufgaben im Feld gewachsen, konnte sich Boreas innerhalb der IAF einen Namen machen. Er wurde als Offizier zur Neuaufstellung der 4. Division beordert und zum Officer Cadet befördert. Von da an begann seine steile Karriere. Er ersetzte seinen durch eine Kampfverwundung ausgeschalteten Vorgesetzten für einen gewissen Zeitraum und konnte so den Brigadekommandeur, Brigadier General Blue, von seinen Qualitäten als Führungsoffizier überzeugen. Dies gipfelte in der Übertragung des Kommandos für das Leichte Panzerregiment Guardians.