Die Allianz freier Planeten

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
< Fraktionsinformationen < Die Allianz freier Planeten
Das Allianz freier Planeten
Allianz.jpg

Schon in den Zeiten der Alten Republik gab es immer wieder Abenteurer und Auswanderer, Dissidenten und Flüchtlinge, Verbrecher wie auch Glücksritter. Sie alle verband ein Ziel. Das Gebiet der Alten Republik zu verlassen um sich woanders ein neues Leben aufzubauen. Der Outer Rim war auf Grund seiner Entfernung zum Zentrum der Galaxie ideal für ein solches Wagnis geeignet. Die Folge davon waren illegale bzw. unbekannte Kolonien, deren Existenz später sogar dem Imperium die Suche nach dem Hauptstützpunkt der Rebellen erschwerte.

Doch wie mittlerweile jedem bekannt sein dürfte ist der Outer Rim nicht gerade ungefährlich. Neben der grenzenlosen Freiheit barg er auch unangenehme Überraschungen und Probleme. Mehrere Kolonien bezahlten diese Überraschungen mit ihrer Existenz. Andere versuchten, sich zurückzuziehen und unentdeckt im Verborgenen zu überleben.

Dieses Verhalten war nicht jedes Recht. Auf Lebos, einer Freihandelswelt im Outer Rim, kamen mehrere Systeme darin überein, gemeinsam gegen jedwede Bedrohung vorzugehen und die eigenen Interessen zu schützen. 12 Systeme schlossen sich unter der Führung Lebos zur Allianz Freier Planeten, kurz AFP, zusammen. Da diese Systeme sowohl über Raumschiffe wie auch genug Rohstoffe verfügte, gelang es ihnen nach und nach, sich zu konsolidieren. Mit Lebos als zentralem Brennpunkt wie auch als wichtigstem Handelsknoten im ganzen Sektor kam ein weiterer Vorteil hinzu. In den 70 Jahren seit Gründung der AFP kam es nur zu 7 Konflikten mit Außenstehenden, 4 davon gegen Piratengruppierungen. Die AFP konnte jede dieser Schlachten für sich entscheiden. Eine Entwicklung, die auch andere Kolonien im Outer Rim auffiel.

Heute umfasst die AFP mehr als 70 Systeme, 25 davon vollkommen ausgebaut. Nach wie vor ist die Freihandelswelt Lebos gleichzeitig die Hauptwelt der AFP. Zu den wichtigsten Industrieplaneten gehören Galmesch und Sowon, des Weiteren verfügt die AFP im System Folwen über Werftanlagen, die mindestens Schiffe bis zur Kreuzerklasse herstellen können. Außenpolitisch scheint die AFP derzeit keine Interessen zu verfolgen sondern begnügt sich damit, die eigenen Systeme zu schützen und zu unterhalten. Rein wirtschaftlich dominiert die AFP den ganzen Sektor und hält diese Vormachtstellung mit eiserner Hand aufrecht. Derzeitiger Anführer der AFP ist Despot Tamart, unter dessen Regierung die AFP in den letzten 15 Jahren ihre Vormachtstellung im Sektor weiter ausbauen konnte.

Weitere Informationen

Zu ZI 271212 n.E.:
Es kommt vorübergehend zu ersten Verhandlungen zwischen der AFP und dem Galaktischen Imperium. Hierbei zeigt der Vorsitzende Interesse am Beitritt in das Imperium aufgrund von einigen Ereignissen. Weitere Informationen befinden sich in der Nachricht vom Zentralkommando der Streitkräfte. Genaue Hintergründe und Ziele sind auf Seiten des Imperiums zu dieser Zeit jedoch nicht bekannt. (Online RS, J.Kennon)


Informationen
Themen


Heimatwelt: Tamart.
Truppenstärke: ./.
Sonnensysteme: 70 Sonnensysteme
Einflussbereich: ./.
Thema
Idhkl.png
Allianz freier Planeten
Thema
Idhkl.png
Die Führer der Allianz freier Planeten
Thema
Idhkl.png
Kriegsmaschinerie der Allianz freier Planeten
Thema
Idhkl.png
Planeten der Allianz freier Planeten




Portal


Hinterlegte Informationen zu der Allianz freier Planeten, aufgearbeitet durch den Imperialen Geheimdienst.


Politischer Status

Vernichtet
  • Vernichtet wurden die Shkaam
  • Vernichtet wurden die Yuuzhan Vong

Truppenstärke

Kampftaktiken

Sonstiges