George Bradly

Aus Holopedia
(Weitergeleitet von Bradly, George)
Wechseln zu: Navigation, Suche

< Spielercharaktere


Bradly002.jpg
Grand Admiral

George Bradly

Rasse:
  • Mensch
Geburtsdatum:
  • 130918 v.E.
Geschlecht:
  • männlich
Heimatplanet:
  • Coruscant
Augenfarbe:
  • blau
Haarfarbe:
  • blond (kurz militärisch)
Größe:
  • 1,84 m
Gewicht:
  • 71 kg
Eltern:
  • Vater : Commander James Bradly (gefallen an Bord der Executor im Kampf um Endor)
  • Mutter: Ann Bas-Bradly (Zivilistin, gestorben beim Angriff auf Coruscant durch die Flotte der Rebellenallianz)
Geschwister:
  • Bruder: Ensign Franklin Bradly (gefallen bei der Schlacht um Hoth)
  • Bruder Eric Bradly (Zivilist, Student der Imperialen Universität für Hydrotechnik und Raumanomalien, steht kurz vor seinem Diplom)
  • Schwester Dr. Susann Bradly (Zivilist, Assistenzärztin auf Averam, seit der Einnahme Averams durch das Imperium auch für Militärhospitale tätig)
Familienstatus:
  • ledig
Kinder:
  • keine
Medizinische Einträge:
  • erkrankte zu Zeitindex: 050615 v.E an der Ghormanischen Grippe, nach 2 Monaten geheilt
  • wurde zu Zeitindex: 011107 n.E von einem Militärarzt für Volltauglich befunden
  • wurde im Jahr 08 n.E auf Dathomir während eines Einsatzes schwer verletzt, überlebte nur durch rechtzeitige medizinische Versorgung. Sein linkes Auge leidet seitdem unter Einschränkungen und auf dem Rücken befindet sich eine nicht übersehbare Narbe
  • im Jahr 10 n.E wurde Bradly während der Gefangenschaft in einem Dalby-Lager mehrmals brutalst misshandelt, einige Spuren davon finden sich auf seinem Oberkörper wieder, am rechten Arm deuten letzte Spuren von einer tiefen Messerwunde
  • durch die Gefangennahme bei den Stormangels wurden Bradly weitere Narben auf dem Oberkörper zugefügt
  • im Jahr 13 nach Endor erfolgte an Bord der Predator ein Attentat auf Bradly, er erlitt 2 Schusswunden in den Oberkörper, konnte aber in einer Notoperation gerettet werden, die Schüsse haben keine bleibenden Schäden verursacht
Psychologische Einträge:
  • George Bradly gilt als äußerst disziplinierter Mensch, für den sein Dienst für den Imperator an erster Stelle steht. Er verdrängt sein Privatleben in die Bedeutungslosigkeit. Er gilt als willens - und führungsstark und der Dienst im Militär lässt ihn von Zeit zu Zeit seinen Sinn für die Humanität verlieren, jedoch ist er ein absoluter Verfechter der militärischen Ettikette.
Online Akte:
Akte abrufen:

Online Akte


Lebenslauf:

George Bradly ist der Sohn eines Adjutanten von Großadmiral Thrawn, Commander James Bradly. Auf Grund eines Befehls des Großadmirals wurde der Commander kurz vor der Schlacht von Endor auf die Executor, das Flagschiff von Lord Vader kommandiert. Er bekleidete an Bord des Supersternenzerstörers die Position eines Kommunikationsoffiziers. Als die Executor mit dem Todesstern kollidierte starb der Commander zusammen mit vielen getreuen Dienern des Imperiums. Als sich die Nachricht der Zerstörung des Todessterns und der Tod von Imperator Palpatine, sowie die Niederlage der Flotte bei Endor, auf Coruscant verbreiteten zerbrach für George Bradly eine Welt.

Er wollte nicht glauben, dass alles woran er geglaubt hatte nun Vergangenheit sein sollte. Als nun auch noch die ihm so verhaßte Rebellion, Coruscant angriff, beschloss er sich bei der Imperialen Akademie anzumelden, um Offizier zu werden. Bei diesem Angriff wurde seine Mutter schwer verletzt, Sie starb 4 Tage später im Imperialen Zentralkrankenhaus auf Coruscant. Der Angriff wurde von Seiten des Imperiums erfolgreich abgewehrt. Nun wollte er nur noch den Tod des Imperators und den seiner Eltern rächen. Sein Wunsch war es Offizier auf einem Sternenzerstörer zu werden, um so die Tradition in seiner Familie fortzusetzen und weil er glaubte an Bord eines Sternenzerstörers dem Imperium am besten dienen zu können. Nach Beendigung der Akademie wurde George Bradly als Ingenieur auf den Imperialen Sternenzerstörer Tyrant versetzt. An Bord dieses Schiffes bekleidete er den Posten des Ingenieurs und stellte seine Fähigkeiten unter Beweis.

Schnell erarbeitete er sich das Vertrauen seiner Vorgesetzen und wurde zu einem nützlichen Mitglied der Mannschaft. Nachdem es auf der Tyrant zu einem Kommandantenwechsel kam, stieg auch Bradly schneller auf. Der neue Kommandant Thrawn setzte hohes Vertrauen in George und machte ihn nach kurzer Zeit bereits zu seinem Zweiten Offizier. Auch in dieser Funktion erfüllte er die in ihn gesetzten Erwartungen, so dass man sich entschloss George Bradly den Posten des Ersten Offiziers anzuvertrauen, der zu dieser Zeit unbesetzt war. Im Range eines Ensigns wurde George Bradly zum Ersten Offizier der Tyrant ernannt, damit zählte er zu einem der jüngsten Ersten Offiziere der gesamten Imperialen Flotte. In dieser Funktion kämpft er dem Imperium treu ergeben gegen die Feinde des Reiches.

Viele Schlachten, Siege und Niederlagen erlebte Bradly in dieser Funktion an Bord der Tyrant. Er sah viele Kameraden fallen und neue an Bord kommen. Konflikte mit dem Kommandanten und dem 2.Offizier während einer undurchsichtigen Operation, ließen Bradly daran zweifeln, ob sein Platz noch immer auf der Brücke der Tyrant sei. Unvermittelt im Feindgebiet wurde Bradly in den Rang eines Commanders befördert, ihn überkamen Zweifel an dem was er tat und wurde aufgrund des nun erreichten Ranges, den selben den sein Vater trug, an die Tragödie um seine Eltern erinnert. Das Verhältnis zu Line Captain Thrawn und auch dem 2. Offizier der Tyrant besserte sich nach einiger Zeit wieder, aber Bradly hatte in der Zeit des Konfliktes für sich beschlossen den ISD II Tyrant zu verlassen. In Absprache mit dem Kommandanten, verlies er zu Zeitindex: 280309 n.E den Sternenzerstörer um direkt Bericht über die zurückliegenden Wochen an gegebener Stelle zu erstatten.

Da eine Rückkehr zur Tyrant zu diesem Zeitpunkt undenkbar war, erhielt Commander George Bradly das Kommando über den Victory Sternenzerstörer Stormhawk, auf dem er zu Zeitindex: 030409 n.E eintraf und offiziell das Kommando übernahm.

Die ersten Einsätze in dem neuen Kommando führten Bradly in die Oberen Outer Rims, in denen er mit der Stormhawk herrausfand, dass eine angebliche Invasion von Zahaliranern im Mayagil-Sektor in Wirklichkeit der Versuch von Grand Admiral a.D Dalby war, seinen Machtbereich zu vergrößern. In einigen großen Gefechten und im Zusammenwirken mit Einheiten der Army gelang es jedoch die Ausbreitung Dalbys vorerst einzuschränken und ihn aus dem Mayagil-Sektor zu vertreiben. Während dieser Operation geschahen einige ungewöhnliche Dinge, die das Leben Bradlys auf eine vollkommen neue Grundlage stellten. Er stellte sein ganzes Wirken von da an nur in den Dienst des Imperators und das Reich für das er von nun an ausschließlich lebte. Keiner erfuhr was in diesen Tagen in und mit Bradly passierte, es war eine Mysterium, dass er nicht im Stande war aufzulösen, es obliegt nur einer Person in der Galaxie dies zu tun. Auffällig ist nur, dass er seid dieser Zeit einen Totenkopfring an seiner Hand trägt, den er vorher noch nie getragen hatte. Für seine Verdienste im Kampf gegen Dalby wurde Bradly zu Zeitindex: 010609 n.E zum Captain befördert. Außerdem erhielt er in kurzer Folge verschiedenste Auszeichnungen die ihn zu einem jungen und dennoch hoch dekorierten Offizier machten.

Auch wurde Bradly zu etwa diesem Zeitpunkt in eine familienähnliche Verbindung, dem sogenannten Kennon-Clan aufgenommen, das Oberhaupt Jack Kennon, ebenfalls wie alle Mitglieder des Clans Offizier und Kommandeur eines Imperialen Geschwaders. Diese Verbindung gab Bradly im Privaten Kraft und die Chance Mensch zu sein, doch war das militärische Atribut in Bradly so stark, dass er selten die Nähe des Clans aufsuchte, jedoch war er immer für alle Mitglieder da, wenn sie ihn brauchten und war stets gut über alle Vorkommnisse innerhalb des Clans informiert.

In diese Zeit fällt ein weiteres ungewöhnliches Ereignis im Leben bzw in der Karriere George Bradlys, der sonst so emotionslose Offizier, der ohne mit der Wimper zu zucken Hunderte Menschen auf einmal in den Tod schicken kann und dies auch tat, der sonst jede Bindung zu anderen strikt ablehnte, um in jeder Phase seines Offiziersdaseins objektiv sein zu können, machte sich mit Lieutenant Commander Valek Dragonor bekannt und beide wurden sehr gute Freunde. Die Anfänge dieser Bindung finden sich im Jahre 08 nach Endor auf dem ISD II Tyrant, als Dragonor frisch von der Akademie aufs Schiff versetzt wurde und unter Bradly Dienst tat. In der Mitte des Jahres 09 nach Endor dienten beide während eines Sondereinsatzes auf dem SSD Apokalypse, den Bradly für eine Weile auf Befehl des Oberkommandierenden, Grand Admiral Casston, kommandierte. Während dieses Einsatzes wurde Valek Dragonor schwer verwundet, erfüllte jedoch seine Pflicht wie gefordert, in den Armen Bradlys fiel er zusammen und entronn nur knapp dem Tod. Dies war einer der schwersten Momente in Bradlys Leben und er war das erste Mal in seiner Laufbahn den Tränen nah. Dieses Ereignis schweißte beide noch enger zusammen und stärkte ihre Freundschaft sehr. Dieses Verhältnis pflegt Bradly so gut es nur irgend geht, es ist neben seinem Dienst fürs Imperium das Wichtigste in seinem Leben, welches schon in diesen jungen Jahren bis zu seinem Ende vorgezeichnet scheint.

Zu Zeitindex: 280709 n.E kehrte Bradly vom SSD Apokalypse zurück auf sein Schiff, die Stormhawk und setzte dort seine begonnende Operation gegen Dalbys Streitkräfte fort. Zu Zeitindex: 030809 n.E erging dann die Beförderung zum Line Captain und Bradly übernahm die 1.Line im 161.Schweren Geschwader, das erste Mal, dass ihm mehr als nur ein Kampfschiff direkt unterstand.

In dieser Funktion konnten Dalby im Mayagil-Sektor noch beträchtliche Verluste beigebracht werden. Auch gelang es der Stormhawk eines von Dalbys Systemen ausfindig zu machen und genauer zu betrachten, das Zota-System in den Oberen Outer Rims, dann jedoch wurde Bradly mit der Stormhawk in einen der Oberen Chiss Sektoren beordert, denn eine Invasion bisher unbekannter Gegner, der Shkaam hatte begonnen und für das Imperium und somit für jeden Offizier stand die Verteidigung des Territoriums der verbündeten Chiss an erster Stelle.

Nach ersten katastrophalen Niederlagen gelang es Bradly in hervorragnder Zusammenarbeit mit seinem Geschwaderkommandeur, Admiral Foremny und den anderen Line-Kommandeuren des Geschwaders, eine völlige Vernichtung des Geschwaders zu verhindern und zum Gegenangriff überzugehen. Größere Shkaamverbände wurden dabei völlig aufgerieben und es gelang Bradly mit seinem Schiff sogar, als erste Imperiale Einheit den Shkaam eines ihrer eigenen Systeme zu entreißen.

Kurz darauf erhielt Bradly jedoch den Befehl mit dem restlichen Geschwader in die Kernwelten zurückzufliegen, da die Schwäche der Shkaam in ihren Systemen nur darauf zurückzuführen war, dass sie eine Offensive gegen Coruscant und andere Welten des Imperiums eröffneten und dort Tod und Verwüstung brachten.

Die Stormhawk wurde dann der Coruscantflotte unterstellt und versah hier bis zu Zeitindex: 220110 n.E ihren Dienst.

An diesem Tage wurde George Bradly zum Commodore befördert und erreichte somit im Alter von 27 Jahren, den ersten Admiralsrang. Dies machte ihn stolz und überzeugte ihn von der Richtigkeit seines Tuns.

Während dieser Zeit fällt ein weiteres Ereignis in das Leben Bradlys. Kurz nach dem Jahreswechsel besuchte er seinen Mentor auf Coruscant, der in ihm wie schon zu vergangenen Begegnungen Kraft entfachte und seinen Enthusiasmus, der auch so ungebrochen war, weiter anheizte.

Nachdem die unmittelbaree Gefahr von Coruscant abgewendet war, wurde das 161.Geschwader in den Mayagil-Sektor verlegt und erhielt dort vom Imperialen Geheimdienst den Auftrag einige Gefangene die Dalby in einem System nahe Zota gefangenhielt zu befreien.

Und so zog die Stormhawk mit ihrem Kommandanten Bradly erneut in den Kampf gegen den Erzfeind seiner Majestät, gegen Grand Admiral Dalby. Es folgten einige kleinere erfolgreiche Schlachten, doch die groß erwartete Konfrontation blieb aus. Bradly begab sich also mit der Stormhawk direkt ins Zotasystem, zuspät erkannte man das dort alles eine einzige Falle war, um überhaupt Imperiale in die Hand zu bekommen. Die Stormhawkcrew wurde in einem Gefangenenlager inhaftiert und das Schiff selbst den Streitkräften Dalbys beigefügt. Auf dem Gefangenenmond Beral erlitt Bradly zusammen mit seiner Crew körperliche Qualen und Demütigungen, doch sein Wille konnte nicht gebrochen werden und auch keinerlei wertvolle Informationen wurden an das Dalby-Militär weiter gegeben.

Bradly erhielt durch die brutalen Verhöre schwere Verletzungen, von denen einige noch auf Jahre zu sehen bleiben werden.

Durch Hilfe eines einsichtigen Offiziers der Gegenseite gelang der Stormhawk-Führungscrew die Flucht von Beral, über einen abendteuerlichen gefährlichen Weg gelangten sie zurück in den Imperialen Raum. Dort wurde Commodore Bradly der neue Imperiale Sternenzerstörer der Klasse 3 mit dem Namen Predator unterstellt, von nun an sein neues Schiff. Voller Hass auf die Vorgänge im Lager flog er zurück in das betreffende System und vernichtete einen größeren feindlichen Flottenverband und befreite seine Crew. Eine Entscheidung fiel Bradly in dieser Schlacht sehr schwer, im feindlichen Verband wurde die Stormhawk entdeckt, die im Begriff war die Predator zu rammen. Bradly befahl schließlich sie zu zerstören. Eine Ära endete.

Der Verlust von über hundert Soldaten seiner Crew lastet schwer auf seinem Gewissen, doch als Kommandant hat er gelernt mit solchen Vorkommnissen umzugehen.

Die Erfolge der nächsten Zeit ließen aber die vorrangegangenen Ereignisse bald verblassen, jedenfalls oberflächlich. Es gelang schließlich die Hauptwelt der Dalby-Anhänger, das Fallen Empire, oder auch Lost World genannt zu erobern. Doch damit nicht genug es gelang Bradly durch taktisch ausgezeichnete Einsätze seiner Einheiten, Grand Admiral a.D. Dalby gefangen zu nehmen. Dieser wurde sodann sogleich Richtung der Kerngebiete verfrachtet und auf Coruscant in die Obhut des Imperators übergeben.

Die Predator wurde sodann dem 328. Geschwader unter Admiral Dowety zugeteilt und zum Einsatz im Koornacht-Cluster vorbereitet, der im 6. Monat des Jahres 10 n.E. begann. Während der Anfänge dieser Operation zu Zeitindex: 140710 n.E. wurde Bradly zum Rear Admiral befördert, erste beeindruckende Erfolge wie die Einnahme des von Yevethanern besetzten Planeten Wehttams führten wohl dazu.

Weitere Erfolge folgten, unteranderem die Eroberung des Planeten Carosia. Bei einer Inspektion verstarb Admiral Dowety bei einem hinterhältigen Angriff der Yevethaner. Rear Admiral Bradly wurde kurz darauf durch den damaligen Befehlshaber des Zentralkommandos, Fleet Admiral Ken zum Geschwaderkommandeur ernannt. Commodore Alexis , der Kommandant des MSD Valerian aus der 2.Linie von Bradlys Geschwader wurde sein Stellvertreter.

Zu Zeitindex: 240111 n.E. erfolgte Bradlys Beförderung zum Vice Admiral.

Zum Jahreswechsel erfolgte ein neuerlicher Wechsel an der Spitze des Zentralkommandos, Fleet Admiral Ken wurde durch den zum Fleet Admiral beförderten Gregory Sluther ersetzt. Dieser befahl Bradlys Geschwader kurze Zeit später aus dem Koornacht Cluster zurück in den Imperialen Raum. Zuvor war das 328. Kampfgeschwader aber noch wesentlich an der Zerstörung des yevethanischen Supersternenzerstörers "Wrath of War" beteiligt, welcher im 4.Monat des Jahres 11 nach Endor bei Bilbringi durch eine Task Force unter dem Kommando von High Admiral Richardson vernichtet wurde.

Nur wenig später begannen Offiziere, welche ihren Eid gegenüber Imperator Desiderius I aufgegeben hatten, sich vom Imperium los zusagen. Bradlys Einheiten erhielten den Befehl gegen einen dieser Verräter vorzugehen. Dabei handelte es sich um den selbst ernannten Prinz Admiral Mikosh, der sein Hauptquartier im Kessel-Sektor aufgeschlagen hatte. Sämtliche Verräter behaupteten damals, dass der Imperator Tod sei. Tatsächlich verschwand er auch aus der Wahrnehmung der Öffentlichkeit. Bradly jedoch zweifelte nicht daran, dass der Kaiser noch lebte.

Zu Zeitindex: 060511 n.E. traf das 328. Geschwader vor Ort ein und die ersten Gefechte begannen. Für Bradly war eines ganz sicher, sein Eid auf den Kaiser hatte Gültigkeit bis zu seinem eigenen Tode, er würde hart gegen die unloyalen Elemente im Militär vorgehen. Seine Vorgesetzten belohnten Bradlys Diensteifer und Entschlossenheit auch in dieser Phase seines Lebens, seines Dienstes mit hohen Auszeichnungen. Bradlys Verbände unterbrachen Mikoshs Versorgungslinien und konnten seinen Kampfeinheiten einige Verluste beibringen. Durch überdehnte Nachschubwege musste sich allerdings auch das 328.Geschwader aus alternativen Quellen versorgen.

Kurze Zeit davor fand ein Wechsel an Bord der Predator im Posten des 1.Offiziers statt. Bradly ließ Line Captain Kincaid durch Captain Boro ersetzen, einem Mann dem er vollstes Vertrauen entgegenbrachte.

Neue Befehle riefen die Predator zum Bimmisaari System wo unvorhergesehen Imperiale Kräfte auf dem Planeten ausgemacht wurden. Wie sich herausstellte handelte es sich dabei primär um die 3.Armyeinheit "Stormangels" unter dem Kommando von Brigadier General Corades. Dieser entpuppte sich bei einem Truppenbesuch Bradlys bei der Army jedoch als Verräter und nahm Bradly fest, während dessen Begleitung größtenteils hinterrücks ermordet wurde. Eine gezielte Operation von Kräften des 328.Geschwaders bereinigte dann nach kurzer Zeit die Situation und befreite den Vice Admiral. Dies gelang jedoch nur duch die gewissenhafte Unterstützung vom Sicherheitschef der Stormangels, Lieutenant Colonel Blue, welcher Corades des Postens enthob und mit den restlichen Truppen kapitulierte. Wieder in Freiheit statuierte Bradly ein Exempel und ließ Hunderte Verräter exekutieren. Andere Soldaten ließ er erneut auf den Imperator schwören und unterstellte sie vorerst dem Kommando von Lieutenant Colonel Blue. Brigadier General Corades beging Selbstmord. Bradly kehrte daraufhin zur Predator zurück und erhielt vom Zentralkommando neue Befehle, welche ihn zu den Rebellen-Sektoren führten. Ein erneuter Krieg folgte, Verluste auf beiden Seiten und der Krieg gegen die Shkaam führten jedoch zu einem Waffenstillstandsabkommen mit der nunmehr Dritten Republik.

Bereits zu dieser Zeit erfuhr Bradly Visionen, welche vom Imperator stammten und ihn entgültig versicherten, dass dieser am Leben sei. Der Imperator war zufrieden mit Bradlys Handeln. Zu Zeitindex: 170911 n.E. wurde George Bradly im Alter von 29 Jahren zum Admiral befördert. Er gehört somit zu den jüngsten Admirälen der Imperialen Streitkräfte. Diesen ist er nach wie vor aufs engste verbunden und verrichtet seine Pflicht, seinen Dienst am Galaktischen Imperium. Zum Ende des 11. Jahres nach Endor wohnte Bradly als Trauzeuge der Hochzeit seines alten Freundes Valek Dragonor bei. Dieser heiratete eine Prinzessin von Byss und erlangte so den Titel eines Prinzen.

Leider währte die Kampfpause nur kurze Zeit. Ein Imperialer Bürgerkrieg entfachte sich. Offiziere, welche glaubten der Imperator sei tot, erhoben sich gegen Grand Admiral Casston und das Reich zerbrach in 5 Teile. Monate der schweren Kämpfe folgten. Die Predator nahm sich dem Verräter Prinz Admiral Mikosh vor und konnte ihn nach mehreren schweren Schlachten bei Kessel entgültig schlagen. Mikosh selbst wurde mit seinem Schlachtschiff in ein schwarzes Loch gezogen. Anderen Imperialen Einheiten gelang es die anderen Verräter zu besiegen. Der Bürgerkrieg währte fast ein Jahr und hat dem Reich tiefe Wunden zugefügt. Doch am Ende siegten die Anhänger des Imperators und nun war das Imperiale Führungscorps von unloyalen Elementen gesäubert. Zu Zeitindex: 220912 n.E. erhob der Imperator, welcher kurze Zeit zuvor zurückgekehrt war, nachdem er mehrere Monate offiziell als vermisst galt, Bradly in den Adelsstand eines Lords des Imperiums.

Kurz darauf erhielt der inzwischen zum Rear Admiral beförderte Boro ein eigenes Kommando. Eine Zeit der ausgezeichneten Zusammenarbeit ging zu Ende und wieder einmal musste Bradly sich auf die Suche nach einem Ersatz machen. Dennoch war er auch irgendwie stolz, 2 seiner 1.Offiziere hatten es bereits zu Kommandanten geschafft, daran war er nicht gänzlich unbeteiligt. Bereits zu Zeitindex: 300912 nach Endor trat Line Captain Blue den Posten des 1.Offiziers an. Blue dem Bradly unter anderem sein Leben verdankte, passte von allen Bewerbern am besten in die Führungsstruktur des 328. Geschwaders. Er wurde schnell zu einem wichtigen Vertrauten des Admirals. Die Zusammenarbeit harmonierte und das Geschwader und die Predator waren für die vor ihnen liegenden Operationen gut gerüstet.

Im 10. Monat des Jahres 12 nach Endor begann die Operation Exodus, welche zum Ziel hatte vermehrt Planeten unter Kontrolle zu bekommen, um so der immer größer werdenden Versorgungskrise zu begegnen. In dieser Generaloperation gelang es den Imperialen Streitkräften zahlreiche Systeme zu besetzen und wirtschaftlich nutzbar zu machen. Die Rohstoffversorgung verbesserte sich wieder sprunghaft. Bradlys Geschwader gelang es mit militärischen Manövern, aber auch mit Diplomatie Systeme in das Imperium einzugliedern. So zum Beispiel das Kaiserreich Cleon des IV. im Allerta System. Innerhalb der Operation Exodus wurden auch vermehrt unbekannte Alienrassen entdeckt, welche teilweise mit enormer Brutalität dem Imperialen Vormarsch begegneten. Am Ende wurden sie jedoch alle niedergerungen.

Zum Ende des Jahres 12 nach Endor verstarb einer der mächtigsten Politiker des Chiss –Reiches, Minister Arlamakan. Die Predator wurde zu den Bestattungsfeierlichkeiten nach Csilla entsandt. Bradly der aufgrund der Zeit seines Dienstes unter Thrawn gut mit den Chiss vertraut war, war eben so wie seine Crew beeindruckt von der Heimatwelt der Chiss und nutzte die Chance die Hauptstadt Csilla zu besichtigen, was nur wenigen Nicht-Chiss gestattet wird. Die Bestattung erfolgte dann in einer würdigen Zeremonie. Kurz darauf verließ die Predator den Sektor des Imperialen Verbündeten in Richtung Kernwelten. Schiffe rebellischer Bauart bombardierten Imperiale Planeten. Die Dritte Republik stritt jegliche Beteilung an diesen verbrecherischen Aktionen ab. Es stellte sich dann heraus, dass ein alter Bekannter zurückgekehrt war. General Senator Bel Iblis. Die Operation Pax Imperia begann. Angriffe gegen Imperiale Planeten wurden unter Verlusten abgewährt und Bel Iblis aus dem Imperialen Raum zurückgeworfen. Unter der Zivilbevölkerung jedoch waren die Verluste, die seine Attacken anrichteten gewaltig. Das Geschwader erlitt mittelschwere Verluste, konnte aber schon bald wieder auf Sollstärke gebracht werden. Mit der Operation Ad Arma begann nun ein Rachefeldzug des Imperiums gegen Bel Iblis Welten im Outer Rim. Jahrelang hatte er von dort aus seine Schläge gegen das Imperium vorbereitet und ausgeführt. Nun wurde ihm System um System entrissen. Innerhalb dieser Operation gelang es einem auf die Predator eingeschleusten Spion zwei Schüsse auf Bradly abzugeben, dieser konnte in einer Notoperation gerettet werden, viel jedoch für einige Wochen aus. In dieser Zeit übernahm Commodore Blue, welcher zwischenzeitlich auch zum Stellv. Geschwaderkommandeur ernannt war, die Führung des Verbandes. In dieser Zeit wurde Bel Iblis weiter zurückgedrängt. Für seine Leistungen bei dieser Operation wurde Admiral Bradly zu Zeitindex: 060913 n.E. im Alter von 30 Jahren zum Fleet Admiral befördert.

Der Krieg nährte sich dem Ende. Bel Iblis selbst konnte entkommen, doch die Gefahr für die Imperialen Welten war gebannt. Nach Jahreswechsel verlegte das 328. Geschwader nach Yaga Minor um aufgefrischt zu werden. Die Führungscrew der Predator wechselte für einen Sonderauftrag auf die NBF Displace. Kurz vor Abflug in das Dunatis System erreichte Bradly vom Oberkommando eine schon längst erwartete Prioritätsnachricht. Commodore Blue wurde mit sofortiger Wirkung zum Kommandierenden Offizier der Armyeinheit Eagleknights ernannt und verließ nach einer freundschaftlichen Verabschiedung durch den Fleet Admiral, die Displace. Wieder wurde ein Stellvertreter des Admirals selbst Kommandant. Der Sondereinsatz begann....

Zusätzliche Informationen:

  • ZI 130316 n.E. veröffentlichte die GINN ein Portrait über Georg Bradly, in dessen Anschluss er sich für ein Interview zur Verfügung stellte.