Wolfsrudel

Aus Holopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des Wolfsrudel-Regiments

Das Spezialeinsatzregiment Wolfsrudel untersteht der 42. Division. Unterteilt in streng ausgebildete Kommandoteams ist das Rudel für spezielle Operationen und Aufklärungsmissionen bestens geeignet. Weiterhin gehören verdeckte Aktionen, wie etwa Sabotage und Infiltration, zum Aufgabenspektrum des Verbands. Hierfür steht den Streitkräften des Regiments die modernste persönliche Ausrüstung des Imperiums zur Verfügung, und bei Bedarf kann auch auf schwere Unterstützung innerhalb der Division zurückgegriffen werden. Unterstützt wird die Division durch ein kleines Navy-Geschwader, an dessen Spitze die Sternenzerstörer der Victory-III-Klasse "Herrin des Chaos" und "Dienerin der Ordnung" stehen. Diese werden als mobile Operationszentrale und zum Transport der Einheiten genutzt.


Die Aufgaben des Wolfsrudels

Spezialeinsatzkräfte werden für offene und verdeckte Operationen sowohl an Bord von Raumschiffen und –stationen, als auch am Boden unter extremen Bedingungen eingesetzt. Dies bedeutet, dass der Feind im Regelfall zahlenmäßig zwar überlegen, durch die unkonventionelle Vorgehensweise und dem Überraschungseffekt, sowie durch den Einsatz von qualitativ hochwertigem Material dennoch unterlegen ist. Weiterhin werden Spezialeinsatzkräfte verstärkt zur Vorbereitung großangelegter Operationen ihrer Division eingesetzt, indem sie beispielsweise strategisch wertvolle Einrichtungen des Feindes sabotieren und/oder die feindlichen Streitkräfte infiltrieren. Auch für den Kampf in urbanem Gelände oder für die Aufklärung hinter feindlichen Linien sind Spezialeinsatzkräfte bestens geeignet.


Die Geschichte des Wolfsrudels

Einsätze des Regiments

Siehe Chronik des Wolfsrudels.


Wolfsrudel-Kommandanten

Die Anfänge des Spezialeinsatzregiments Wolfsrudel lassen sich bis ins Jahr 06 n.E. zurückverfolgen - anhand der vorliegenden Akten stellt das Datum ZI 220706 n.E. die Indienststellung des Regiments dar. Mitbegründer war seinerzeit High Colonel Byron Kerensky, welcher damals auch zum ersten Kommandeur des Regiments ernannt wurde. Etwa fünf Monate nach seiner Beförderung zum Brigadier General, zu ZI 130807 n.E., legte Kerensky seinen Posten nieder und ließ sich in die Reserve versetzen.

Aufgrund eines Datenfehlers gingen die Archivdaten der folgenden vier Standardjahre verloren, weswegen nur rekonstruiert werden konnte, dass das Regiment zu ZI 250807 n.E. bis ZI 310308 n.E. von Colonel Luce Skywalker, der sich bis zum Rang des High Colonel hocharbeitete, kommandiert wurde. Seine Nachfolge trat High Colonel Kira Sulligard an. Sie kommandierte das Regiment von ZI 040608 n.E. bis ZI 300611 n.E., und erreichte den Rang eines Lieutenant General.

Nur zehn Standardtage später, zu ZI 100711 n.E., übernahm Brigadier General James Gherant das Kommando über die erste Brigade der 1. Division und ernannte Lieutenant Colonel Trull zum neuen Kommandanten des Regiments. Unter dessen Führung wurde zu ZI 050811 n.E. an Bord der Imperialen Korvette Failure das Special Forces Platoon aufgestellt. Dies geschah als Reaktion auf die Erfahrungen der letzten Einsätze des Wolfsrudels, in denen das für konventionelle Schlachten ausgelegte Regiment, gemäß der imperialen Standardtaktik, den Partisanentaktiken eines Schmugglerrings ausgeliefert war. Die enormen Verluste während dieses Einsatzes zeigten die Notwendigkeit von kleinen, hochspezialisierten Kommandotrupps für Einsätze, in denen es nicht möglich wäre, den Feind schlicht durch einen Vorteil in Truppenstärke und Materialqualität zu besiegen.

Mit Übernahme des IAF-Status für die 1. Division wurde der erste Grundstein für alle folgenden Spezialeinheiten in Verbandsgröße gelegt. Die qualitativ hochwertigen Ausrüstungen der IAF-Truppen wurden auf das Wolfsrudel konzentriert, und die Soldaten an ebendiesen ausgebildet. Mit der im Jahr 14 n.E. in Kraft getretenen neuen Army-Reform für die imperialen Bodenstreitkräfte wurde der letzte Schritt unternommen, der die erste Brigade der 1. Division zu einem für Kommandooperationen spezialisierten Verband heranwachsen ließ. Alle auch für größere, autark laufende Operationen notwendigen Kräfte waren in diesem Verband vorhanden. Das Wolfsrudel wurde in diesem Zuge zu einem Spezialeinsatzregiment umgewandelt, in dem neben zwei Spezialeinsatzbataillonen auch ein Fernspähbataillon als regimentseigene Aufklärung vorhanden war.

Im Zuge einer weiteren Reform Ende 15 n.E. wurde der Posten des Oberbefehlshabers für alle Waffengattungen eingeführt. James Gherant, der inzwischen zum General und Divisionskommandanten aufgestiegen war, bewarb sich auf einen dieser Posten und wurde schließlich zu ZI 201115 n.E. zusammen mit seiner Beförderung zum High General zum Oberbefehlshaber der ersten Armee ernannt, weshalb er seinen Posten als Divisionskommandant an Trull übergab, der in diesem Zusammenhang seinen Posten als Kommandant des Wolfsrudels niederlegte.

Zu ZI 091215 n.E. wurde High Colonel Wolfram Kirkland, der dem Regiment inzwischen gute drei Standardjahre als Sicherheitschef gedient hatte und den Soldaten somit bekannt war, zum neuen Kommandant des Wolfsrudels ernannt. Nur kurze Zeit später wurde der er am 100416 n.E., einhergehend mit seiner Beförderung zum Brigadier General, zum neuen Kommandeur der ersten Brigade der 1. Division ernannt. Das Kommando über das Regiment übertrug er zeitgleich auf Second Lieutenant Rothen Neith (NPC). Brigadier General Wolfram Kirkland wurde zu ZI 040916 n.E. auf eigenen Wunsch in die Reserve versetzt, in die ihm auch der Second Lieutenant folgte. So kam es schließlich dazu, dass zu ZI 250916 n.E. High Colonel Dania Lerun das Kommando über das Wolfsrudel übernahm, und es bis ZI 170917 n.E. führte.

Rotok Tano, Major, ist der momentane Kommandierende Offizier und leitet das Rudel seit ZI 041017 n.E.

Kommandantengalerie


Das Hauptquartier

Das Hauptquartier der 1. Division befindet sich auf dem Planeten Arcadia im Rishi-System.

Erstmals zog der Planet die Aufmerksamkeit des Imperiums auf sich, als dort zu ZI 070106 n.E. ein geheimer Piratenstützpunkt durch die Fregatte Hunter entdeckt wurde. Dieser konnte nach einem kurzen Raumgefecht und einer anschließenden Infiltration der Basis ausgehebelt werden. Nur einen knappen Standardmonat später besetzten Truppen des ISD Raptor den Planeten für das Imperium, und ließen Landeplattformen und Gefängnisse errichten. Hierzu machte man sich die Qou-Rosh, welche neben den Menschen auf diesem Planeten beheimatet waren, zu eigen, da diese durch ihren Körperbau besonders für die Arbeiten in den Minen geeignet waren.

Es vergingen schließlich sechs Jahre, ehe Arcadia wieder ins Interesse des Imperiums rückte - genauer gesagt in das der 1. IAF-Division, welche den Planeten zu ZI 240212 n.E. genauer erkundete und anschließend beschloss, ihr Divisionshauptquartier hier zu errichten.

Über die Jahre gab es einige Vorfälle auf dem Planeten, so hatten sich etwa Hinterbliebene der Sekte Die roten Ritter des Lebens nach deren Auslöschung auf Rhommamool auf Arcadia gerettet, doch das Wolfsrudel konnte die Gruppe infiltrieren und schließlich mit Hilfe des Imperialen Geheimdienstes auslöschen. Zu einem weiteren Vorfall kam es danach erst wieder, als eine Gefängnisrevolte durch die planeteneigenen Sicherheitskräfte nicht mehr in den Griff zu bekommen war, weshalb man das Regiment erneut zur Unterstützung anforderte.

In den letzten Jahren gab es bislang jedoch keine weiteren Zwischenfälle auf dem Planeten.

Die Ausrüstung

Name Funktion Bewaffnung Rüstung Granaten Spezielle Ausrüstung
Ardayen, Philipp IAF Trooper / Zweiter Offizier XAR-1, DeathHammer Mittlere 1xThermal Detonator, 1xMier-Lang_V-59_Concussion_Grenade Concussion Granate, 1xSplittergranate -
Chea`htra`ssol, Ahtrass IAF Trooper / Funker/Kartenleser XAR-1, DeathHammer Mittlere 1xConcussion Granate, 1xSplittergranate, 3xRauch (Gelb,Rot,Grün) Elektrofernglas, Kartendarstellungspad, Kompass
Coosha, Saryn Sicherheitschefin / Scharfschützin XAR-1+SN, DeathHammer Mittlere (situativ Leicht) 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate Elektrofernglas, Nacht- und Infrarotsichtaufsatz für das SN
Dimion, Landen IAF Trooper IMW, DeathHammer Mittlere 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate -
Ericton, Keida IAF Trooper IMW, DeathHammer Mittlere 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate -
Fuller, Ross IAF Trooper / Sanitäter IMW, DeathHammer Mittlere 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate Bacta (in Form von Spray, Pflastern etc.), Medizinischer Scanner
Jasha, Aren IAF Trooper / Waffenexpertin DLT-19, Persuader Schwere 1xBlendgranate, 1xConcussion Granate, 1xSplittergranate Werkzeug zur Waffenwartung und elementaren Reperaturvorhaben
Minara, Dan IAF Trooper / Computer-/Technikspezialist XAR-1, DeathHammer Mittlere 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate Datenpad, Fusionsschneider
Sarkin, Rey IAF Trooper / IAF Sprengstoffexperte IMW, DeathHammer Schwere 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate -
Reynolds, Shelley IAF Trooper IMW, DeathHammer Mittlere 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate -
Tano, Rotok Kommandierender Offizier XAR-1, DC-15s Mittlere 1xThermal Detonator, 1xConcussion Granate, 1xSplittergranate 4xKompressen, 2xBacta-Mull
Ungedai, Yomael IAF Trooper MUB2, SH-11 Leicht 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate ferngesteuerte, ungepanzerte Drohne (500m Reichweite, Wärme- und Nachtbildkamera inkludiert)
Vandragen, Herbert IAF Trooper IMW, DeathHammer Mittlere 1xConcussion Granate, 2xSplittergranate -


Besondere Rüstungsbemalung:

Name Rotok Tano Saryn Coosha
Bemalung
Rotok 2.jpg
Saryn Kopie.jpg
Beschreibung Rot-Gelb-Grünes Tarnfleckmuster Spitzname "Sundance" Orange-Grün-Lila, allerdings weniger Tarnfleck, eher getigert


Darüber hinaus führt jeder IAF-Soldat folgende Erste Hilfe Ausrüstung mit sich:

Anzahl Gegenstand Details
2x
Verbandpäckchen Klein Verband: 3 m x 6 cm, Kompresse: 6 x 8 cm
3x
Verbandtuch (40x80cm, 60x80cm, 80x120cm) Dient zum keimarmen Ab- und druckfreien Bedecken von großflächigen Verletzungen, z.B.: Brandwunden, offenen Brüchen, Schürfwunden
1x
Abbindesystem Dient zur Unterbrechung des Blutflusses, z.B. bei Amputationen
1x
Heftpflaster Pflaster(-rolle) auf Spule mit Außenschutz; Größe: 5 m x 2,5 cm
1x
Schokolade Eine 50 Gramm Tafel dunkle Schokolade zur Nervenberuhigung


GINN-Berichte

Quellen