Stormangels - Geschichte

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Spezialkräfteregiment "Stormangels"

Der Artikel präsentiert eine Zusammenfassung der Geschichte der Stormangels, absteigend sortiert nach Jahren seit Beginn der Aufzeichnungen.

Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit. Weiterführende Informationen sind sowohl in Geschichtsartikeln, Artikeln zu den beteiligten Persönlichkeiten wie auch in Artikeln über die Handlungsorte zu finden.


Inhaltsverzeichnis

Jahr 14 n.E.

Zeitindex Mission(stitel) Bericht
100614 n. E. Einsatzbericht der Mission Der Kommandotrupp der Stormangels zog sich eine Stunde nach dem Attentat wieder an Bord der Manticore zurück. Kurz darauf rüstete der Kommandotrupp den Anti-Shkaam Widerstand des Planeten mit Waffen aus und um diese zu testen überfielen sie zusammen ein Treffen feindlich gesinnter Kräfte. Während die Sicherheitschefin der Einheit verschwand wurde der Rest des Trupps bei Rückkehr zur Manticore wegen unerlaubten Entfernens von der Truppe und der Entwendung von wichtigen Unterlagen eingesperrt.
240614 n. E. Einsatzbericht der Mission In der darauffolgenden Zeit unternahmen Truppen der Stormangels unter dem 2. Offizier eine Such-/und Rettungsaktion um die Sicherheitschefin wieder zurück in Sicherheit zu bringen. Die eingesperrten Mitglieder des Kommandotrupps wurden aufgrund von Mangel an Beweisen aus der Haft entlassen und fand heraus wer die Unterlagen hatte verschwinden lassen: Ein Mitarbeiter des IGD. Zeitgleich traf eine Shkaam Flotte im System ein und begann kurz nach Eintritt in den Orbit mit dem vorbereitenden Bombardement und der Landung von Einheiten in der Nähe des SAR-Teams. Daraufhin wurde mit der Landung imperialer Truppen begonnen um die Invasion zu stoppen. Die Stormangels vereinten kurz darauf ihre Kräfte und begannen mit den Errichten von Verteidigungsstellungen.
080714 n. E. Einsatzbericht der Mission Nach Errichtung der Verteidigungsstellungen wurde beschlossen einen Angriff zu starten. Im Morgengrauen griffen die Schweren Panzerregimenter unterstützt von mehreren tausenden Soldaten an. Durch den Angriff konnten den Shkaam schwere Verluste zugefügt werden, hierbei fielen jedoch ,bis auf wenige Ausnahmen, sämtliche teilnehmenden imperialen Soldaten. Unterdessen hatten die Shkaam, die Gefechtshandlungen nutzend, ein Kommandounternehmen gestartet um die Energieversorgung des imperialen Lagers zu zerstören was nach einem heftigen Scharmützel sogar gelang. Während das Gefecht im vollen Gange war, wurde die im Orbit befindliche Shkaamflotte durch unbekannte Streitkräfte überfallen und vollständig vernichtet. Durch diese Zerstörung wurde die Gegenwehr der Shkaam am Boden komplett gebrochen und durch den Eingriff der Partisanen konnten die Shkaam ausgelöscht werden. Zeitgleich jedoch fing die unbekannte Streitkraft mit einem groß angelegtem Landeunternehmen an.


Jahr 19 n.E.

Zeitindex Mission(stitel) Bericht
080119 n.E. Einsatzbericht der Mission Nachdem der Rückzug nach Gavron-City, die zuerst ans Imperium gefallene Stadt, wurde den Soldaten ein Ruhetag gewährt, damit sie sich von den Strapazen erholen konnten. Die Nahrungsmittel Probleme konnten ebenfalls gelöst werden.
220119 n.E. Einsatzbericht der Mission Der neue Auftrag die Blockade zu brechen führte die Stormangels erneut an die Front wo es ihnen nach einem Überraschungsangriff gelang eines der Hybrid-Landungsschiffe der Republik zu entern und erfolgreich zu sichern. Den Stormangels gelang es die Blockade der Republik zu umgehen und aus dem System zu entkommen.
120219 n.E. Einsatzbericht der Mission Nach Übermittlung des Notrufes durch die Stormangels dauerte es nicht lange bis eine imperiale Entsatzstreitmacht entsand wurde. Unterstützt durch das Regiment Wild Dogs starteten die Stormangels ein Landeunternehmen um die Bergstadt Furamo zu erobern. Die Sicherung der Landezonen gelang auch nach kurzen Gefechten.
260219 n.E. Einsatzbericht der Mission Schließlich rückte ein Kommandotrupp auf die Stadt vor, drang in den Berg ein und zerstörte das Kraftwerk durch Sprengladungen, hierdurch fiel in der gesamten Stadt die Energieversorgung aus und die Stormangels schafften es in den Palast einzudringen und ihr Missionsziel: Die Eleminierung des republikanischen planetaren Gouverneurs durchzuführen. Die Wild Dogs nahmen gleichzeitig die Stadt ein.
120319 n.E. Einsatzbericht der Mission Nach der erfolgreichen Eroberung Ortos wurden die Stormangels nach Anchoron zurückbeordert. Hier sollten sie neues Personal, sowie einige Trainingseinheiten erhalten. Auch wurde das Regiment auf die Inspektion durch den Oberkommandierenden vorbereitet.
260319 n.E. Einsatzbericht der Mission Schließlich wurden die Stormangels mit neuem Personal und Material aufgestockt und demonstrierten, nach dem Eintreffen des Oberkommandierenden und seines Gefolges, ihre Kampfbereitschaft sowie ihren Elitestatus innerhalb des imperialen Militärs. Der Oberkommandierende zeigte sich zufrieden und bereitete die Stormangels darauf vor, dass die Ruhepause bald vorbei sei.
160419 n.E. Einsatzbericht der Mission Ein weiteres mal wurden die Stormangels nach Tukayyid entsandt, dieses mal um den von ihnen eingesetzten König zu unterstützen und eine pro-republikanische Fraktion der Tuka zu eleminieren. Diese hatten mehrere wichtige Gebäude besetzt. Nachdem ein Kommandotrupp gelandet war, konnten diese Gebäude schnell und präzise zurück in imperiale Hand gebracht werden. Der Rest des Regiments begann seinen Landeanflug.
230419 n.E. Einsatzbericht der Mission Der Rest des pro-republikanischen Widerstandes hatte sich in eine militärische Anlage zurückgezogen um von dort aus den Kampf gegen den König fortzuführen. Die Stormangels wurden entsandt um die Anlage zu stürmen, was nach einem drei-Fronten Angriff, gefolgt von einem kurzen, intensiven Gefecht auch gelang.
140519 n.E. Einsatzbericht der Mission Die Stormangels wurden entsandt um die Luftverteidigung von Avawatz auszuschalten. Diese bestand aus schwebenden Plattformen, die großteils autonom agieren konnten. Allerdings wurde ein Knotenpunkt identifiziert. Während die Stormangels die Plattformen unter Verlusten einnehmen konnten wurde die Selbstzerstörung durch die Republikaner eingeleitet. Durch einen Trupp der Stormangels konnte schließlich die Selbstzerstörung zu deaktivieren, wichtige Daten zusammeln und die Luftverteidigung auszuschalten. Somit war der Weg zum Planeten frei.
280519 n.E. Einsatzbericht der Mission Nach der Landung auf Avawatz blieben die Stormangels vorerst in Bereitschaft bis sie auf einen geflohenen republikanischen Konvoi angesetzt wurden. Nach kurzer Suche konnte dieser in den Schluchten gefunden werden und die Stormangels nahmen die Verfolgung auf. Schließlich konnte der Großteil des Konvois mit moderaten Verlusten gestoppt werden, Teile jedoch entkamen den Imperialen.
110619 n.E. Einsatzbericht der Mission Nachdem zu einem imperialen Batallion der Kontakt abgerissen war wurden die Stormangels auf die Hochebene entsandt um den Status aufzuklären. Hier wurden hochgefährliche Pollen entdeckt und eine Quarantänezone errichtet. Nachdem einige Überlebende des Batallions gefunden werden konnten, stellte sich heraus, dass die Pollen ein biologischer Kampfstoff waren. Sogleich wurde die Quarantäne verschärft und die Reinigung des Hochlandes vorbereitet.
250619 n.E. Einsatzbericht der Mission Es konnten keine weiteren Überlebenden des Batallions gefunden werden und so wurden die Stormangels, zusammen mit einem geborgenen Droiden, evakuiert. Dabei steckten sich allerdings einige Regimentsangehörigen mit den Pollen an.
090719 n.E. Einsatzbericht der Mission Allerdings konnte die Erkrankung bekämpft werden. Schließlich sollten die Stormangels einige Forscher unterstützen und halfen bei Analyse und Auswertung des gesammelten Materials. Der Rest der Stormangels erhielt eine weiterführende taktische Schulung bei der neue Taktiken entwickelt wurden. Zudem wurden Daten im Speicher des Droiden gefunden.
230719 n.E. Einsatzbericht der Mission Die Stormangels fanden schließlich den Ursprung des Pollenfluges in einem Labor. Noch während die Stormangels sich diesem näherten wurden sie von Verteidigungsdroiden in einen Kampf verwickelt, der es den Wissenschaftlern ermöglichte ihr Labor zu zerstören. Nach weiteren Spuren wird gesucht.