Simontech XAR-1

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Waffen


Das XAR-1 von Simontech Industries (kurz: SMT Industries) ist eine relativ neue Waffe, die sich vor allem durch ihre Flexibilität und ihren modularen Aufbau auszeichnet. SMT Industries greift hierbei einen Ansatz auf, der bereits von der DC-17m Interchangeable Weapon System (DC-17m ICWS) bekannt ist. Der modulare Aufbau dieser Waffe ermöglicht mit nur wenigen Handgriffen eine Anpassung an den Einsatzzweck - SMT Industries nennt diese Technologie "Flexible by Design."

Das XAR-1 Karabiner, die Standardvariante der XAR-1

Verwendung

Sein modularer Aufbau und der Einsatz modernster Technologien machen die XAR-1 sehr aufwendig und teuer in der Herstellung. Eine Produktion in der Stückzahl für Armeen in der Größe des Imperiums konnte daher nie erreicht werden. Dennoch hat SMT Industries - nach eigenen Angaben auf Grund der patriotischen Einstellung des Konzernes zum Imperium - einen Exklusivvertrag mit dem galaktischen Imperium und beliefert in erster Linie Spezialeinheiten und Sondereinsatztruppen der imperialen Armee, den IGD und speziell ausgebildete Garden für hochrangige Militärs.


Varianten

Übersicht über die XAR-1 Varianten

Das XAR-1 existiert in vier Varianten: Als kompakter Karabiner mit 241 mm Lauf, als Karabiner mit 318 mm Lauf und als Scharfschützen- bzw. Sturmgewehr mit 508 mm Lauf. Außerdem bietet es die Möglichkeit mit einem Reflexvisier, einem 40 mm Granatwerfer, einer Taschenlampe oder einem Zweibein ausgestattet zu werden.

Als Munition sind Kurvenmagazine vorgesehen, wobei in der Variante des Schweren Sturmgewehres auch Trommelmagazine zum Einsatz kommen können.

Sein modularer Aufbau ermöglicht dabei eine Änderung der Variante durch Tauschen einzelner Komponenten auf relativ unkomplizierte Art und Weise.


XAR-1 Karabiner

In seiner Standardvariante ist das XAR-1 ein erweiterbarer Karabiner. Es kann unter dem Lauf mit einer Taschenlampe oder einem 40 mm Granatwerfer und oben mit einem Reflexvisier erweitert werden. Es verfügt über eine verstellbare Schulterstütze und einen abnehmbaren Tragegriff. Eine Energiezelle stellt in dieser Variante 65 Schuss bei mittlerer Feuerrate und Durchschlagskraft zur Verfügung. Die XAR-1 Karabiner sind somit für die meisten Kampfsituationen geeignet, in der gegen lebendige Ziele vorgegangen wird. Die Durchschlagskraft reicht dabei aus, um die meisten Körperpanzerungen mit nur wenigen Schüssen zu durchdringen.

Das XAR-1 Karabiner

XAR-1 Karabiner

  • Präzision: gut
  • Feuerrate: hoch
  • Durchschlagskraft: befriedigend
  • Rückstoß: sehr gering
  • Reichweite: 300 Meter
  • Feuermodi: halbautomatisch/vollautomatisch
  • Munition: Energiezelle Kurvenmagazin 65 Schuss
  • Gewicht: 5,3 Kilogramm (mit Granatwerfer)


XAR-1 Kompakter Karabiner

Tauscht man den 318mm durch den 241mm Lauf mit dazu passendem Handgriff, so erhält man das XAR-1 in der Variante "Kompakter Karabiner". Optional kann auch die Schulterstütze gegen einen verkürzten Kolbenaufsatz getauscht werden. Eine Verwendung des Granatenwerfers ist allerdings mit dem kürzeren Lauf nicht möglich. Das XAR-1 passt in dieser Variante automatisch die Intensität der Ladung und die Feuerrate an, wodurch sie vor allem gegen lebende, ungepanzerte Ziele effektiv ist. Der kürzere Lauf wirkt sich außerdem negativ auf die Präzision und die Reichweite der Waffe aus, weshalb sie nur auf kurze Distanzen eingesetzt werden sollte. Beliebt ist diese Variante vor allem bei Aufklärungseinsätzen und verdeckten Operationen.

Der XAR-1 Kompakter Karabiner

XAR-1 Kompaktes Karabiner

  • Präzision: befriedigend
  • Feuerrate: sehr hoch
  • Durchschlagskraft: gering
  • Rückstoß: sehr gering
  • Reichweite: 150 Meter
  • Feuermodi: halbautomatisch/vollautomatisch
  • Munition: Energiezelle Kurvenmagazin 95 Schuss
  • Gewicht: 4 Kilogramm (mit kompaktem Kolben)


XAR-1 Scharfschützengewehr

Durch einen speziellen 508 mm Scharfschützenlauf schaltet das XAR-1 in den Scharfschützenmodus - der Modus, auf den die Erfinder dieser Waffe ganz besonders stolz sind. In dieser Variante erhöht das Gewehr die Intensität der Ladung besonders stark. Durch diese Erhöhung und den speziellen Lauf ermöglicht das XAR-1 in dieser Variante das Abfeuern hochpräziser Schüsse über eine sehr hohe Distanz. Die Opfer eines XAR-1 Scharfschützen erkennt man meist an den geschmolzenen Panzerungen sowie ihren aufgerissenen Brustkörben oder Schädeln. Ein Schuss dieser Intensität kann nur von speziellen Panzerlegierungen und Deflektorschilden aufgehalten werden.

Durch die hohe Intensität der Ladung liefert eine Energiezelle zwar nur Energie für sechs Schuss, meist reicht aber schon ein einziger Treffer um das Ziel außer Gefecht zu setzen. Nach jedem Schuss muss der Lauf außerdem für etwa eine Sekunde abkühlen, was sich auf die Feuerrate niederschlägt.

Das Besondere an dieser Variante ist allerdings nicht etwa die Durchschlagskraft der Ladung, welche auch von anderen Scharfschützengewehren erzielt wird, sondern die einzigartige SmartLink-Technologie von SMT Industries. Durch hochmoderne, winzige Kameras und Sensoren vorne am und innen im Scharfschützenlauf der XAR-1 bietet diese Technologie einem Schützen mit HUD in Helmen oder Brillen fortschrittliche Möglichkeiten: Er kann wörtlich "durch den Lauf seiner Waffe" blicken. Die Kameras und Sensoren versorgen ihn dabei mit Informationen über den Abstand zum derzeit im Visier befindlichen Ziel und der Überlebenswahrscheinlichkeit, wenn es an der anvisierten Stelle über diese Distanz getroffen wird. Dabei passt sich der automatische Zoom an den errechneten Abstand an, um dem Schützen die höchstmögliche Zielgenauigkeit zu bieten.

Das XAR-1 lässt sich in dieser Variante mit einem Handgriff mit integriertem Zweibein ausstatten, um den Lauf der Waffe möglichst ruhig zu halten und so eine noch bessere Präzision zu erreichen. Alternativ kann auch der 40 mm Granatwerfer verwendet werden, macht aber in dieser Variante wenig Sinn.

Das XAR-1 Scharfschützengewehr

XAR-1 Scharfschützengewehr

  • Präzision: sehr gut
  • Feuerrate: sehr niedrig
  • Durchschlagskraft: sehr hoch
  • Rückstoß: sehr gering
  • Reichweite: bis 1.500 Meter (effektiv)
  • Feuermodi: halbautomatisch
  • Munition: Energiezelle Kurvenmagazin 6 Schuss
  • Gewicht: 8,6 Kilogramm (mit Zweibein)


XAR-1 Schweres Sturmgewehr

Setzt man den ebenfalls 508 mm Automatiklauf in das XAR-1, so schaltet die Waffe in die Variante "Schweres Sturmgewehr". Für die Verwendung mit dieser Variante ist eine spezielle Trommelmagazin-Energiezelle vorgesehen, die Energie für 210 Schuss mit hoher Durchschlagskraft bietet. Durch den speziell gekühlten Lauf ist die Verringerung der Feuerrate relativ gering gegenüber dem XAR-1 Karabiner. Auch die Genauigkeit leidet durch den langen Lauf nur wenig. Durch die Gefahr von Überhitzung und einem für ein Blastergewehr nicht zu verachtenden Rückstoß ist allerdings der Einsatz dieser Variante nur geübten wenn nicht gar speziell ausgebildeten Einsatzkräften zu empfehlen.

Auch in der Variante Schweres Sturmgewehr besteht die Möglichkeit, den 40 mm Granatwerfer, die Taschenlampe oder den Griff mit integriertem Zweibein sowie oben am Gewehr das Reflexvisier zu verwenden.

Das XAR-1 Schweres Sturmgewehr

XAR-1 Schweres Sturmgewehr

  • Präzision: ausreichend
  • Feuerrate: moderat
  • Durchschlagskraft: hoch
  • Rückstoß: mittel
  • Reichweite: 600 Meter
  • Feuermodi: vollautomatisch
  • Munition: Energiezelle Kurvenmagazin 45 Schuss, Trommelmagazin 210 Schuss
  • Gewicht: 9,2 Kilogramm (mit Granatwerfer oder Zweibein)


Waffentests

Dateien abrufen: Waffentest XAR-1 Kompakter Karabiner und Waffentest XAR-1 Schweres Sturmgewehr

Die Quellenbücher als Waffentests zum Simontech XAR-1 Kompakten Karabiner und Schweren Sturmgewehr des SW-Empire Rollenspieles.
Geschrieben von Naxtor.

Weitere Waffenberichte

-[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-


Eagleknights

Cpl Dante Richards

Trooper

Zeitindex: 070316 n.E.

Geheimhaltungsstufe: Gelb


-[o]- ---> Start of Transmission <--- -[o]-


Wie angefordert sende ich Ihnen nun meine Eindrücke des Simontech XAR-1 Schweres Sturmgewehr im Kampfeinsatz.


Ort: Rhommamool

Zeitindex: 070216 n.E. - 040316 n.E.


Daten des Testobjekts:

XAR-1 Schweres Sturmgewehr


Präzision: ausreichend

Feuerrate: moderat

Durchschlagskraft: hoch

Rückstoß: mittel

Reichweite: 600 Meter

Feuermodi: vollautomatisch

Munition: Energiezelle Kurvenmagazin 45 Schuss, Trommelmagazin 210 Schuss

Gewicht: 9,2 Kilogramm (Zweibeinig)


Eindrücke: Die Länge und Durchschlagskraft des XAR-1 SStgw machen sie nur bedingt einsetzbar in Häuserkämpfen, dafür ist sie umso besser geeignet auf weiter Flur, um mehrere Gegner auszuschalten.

Durch ihre Feuerkraft durchschlägt sie sogar gepanzerte Einheiten auf kurze Distanz. Die Magazingröße macht das XAR-1 SStgw ideal einsetzbar in größeren Gefechten. Ihre Genauigkeit nimmt aber ab 100 Metern im Dauerfeuer stark ab.

Durch ihre Anpassungsfähigkeit und Modifikationen ist diese Waffe leider anfällig für Aussetzer wie zum Beispiel klemmende Magazine oder einen leicht verzogenen Lauf, der nach Dauerfeuer entstehen kann, der aber auch durch Neujustieren der Zieloptik schnell wieder ausgeglichen werden kann.

Das IMW ist eine robustere Waffe, die allerdings über deutlich weniger Feuerkraft und Einstellungsmöglichkeiten verfügt.

Deswegen befürworte ich den Einsatz des XAR-1 (Schweres Sturmgewehr) für die IAF Truppen, da ich hoffe, dass genannte Mängel in einer überarbeiteten Serie nicht mehr auftreten.


Für den Imperator bis in den Tod.


Dante Richards

Corporal


-[o]- ---> End of Transmission <--- -[o]-

Quelle