Saburo SMP 3

Aus Holopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

< Waffen


< Hapanische Dienstwaffen


Die STAN-Waffe der hapanischen Navy-Offiziere mit Laservisier.

Die Saburo Standard Military Pistol 3 gilt als die derzeitige Standard-Dienstpistole der hapanischen Streitkräfte. Die Blasterpistole ist der direkte Nachfolger der bis zum Jahr 5 v.E. eingesetzten SMP 1.

Der Rüstungskonzern Saburo Weaponry Industries hatte, nach einem Auftrag des hapanischen Militärs, bereits Jahre zuvor mit der Entwicklung eines Nachfolgemodells begonnen. Die SMP 2 kam jedoch nie über den Status eines Prototyps hinaus und erst mit der vollkommenen Neukonzeption in Form der SMP 3 konnte die neue Dienstwaffe in den Streitkräften eingeführt werden.

Heutzutage gilt die Blasterpistole als Standardbewaffnung des hapanischen Navy-Offizierskorps, des hapanischen Starfighter Corps, sowie als Zusatzbewaffnung sämtlicher Army-Soldatinnen und Soldaten der hapanischen Armee. Ausgelegt zur Verteidigung im Nahkampf und zum Selbstschutz der Offiziere bietet die Waffe einen soliden Gesamtaufbau und bleibt daher auch unter Extrembedingungen einsatzbereit. Ihre Robustheit und der verstärkte Handschutz geben dem Träger der Waffe sogar die Möglichkeit sie im Nahkampf als Schlagwaffe einzusetzen.

Zur Modifikation der SMP 3 entwickelte Saburo ein Laservisier für präzisere Schüsse. Dieses SMP 3L genannte Modell wurde jedoch nur an das Offizierskorps der Navy ausgegeben.

Technische Daten

  • Präzision: gut
  • Reichweite: effektiv 25 m
  • Feuermodi: halbautomatisch
  • Munition: 18 Schuss
  • Durchschlagskraft: ausreichend
  • Gewicht: 720 g
  • Preis: 1800 Credits (in Umrechnung der hapanischen Standardwährung)
  • Modell: Saburo SMP 3 & Saburo SMP 3L

Quellen