Rey Sarkin

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Spielercharaktere


ReySarkin.png
Rey Sarkin
Rasse:
  • Mensch
Geschlecht:
  • männlich
Heimatplanet:
Augenfarbe:
  • grün
Haarfarbe:
  • braun
Größe:
  • 1,87 m
Gewicht:
  • 80kg
Eltern:
  • Vater: Marr Sarkin, 65, Architekt (verstorben)
  • Mutter: Nova Sarkin, geb. Remex, 63, Architektin (verstorben)
Geschwister:
  • Bruder: Thomas Sarkin, 30, Historiker
Online Akte:
Akte abrufen:

Lebenslauf

» 06 v.E.
Am 12. Tag des 5. Monats des Jahres 6 v.E. wird Rey auf der imperialen Festungswelt als Sohn von Marr und Nova Sarkin, einem Architektenpaar, geboren. Seine Eltern sind zu diesem Zeitpunkt mit verschiedenen Konstruktionsprojekten für die imperiale Regierung beschäftigt und leben daher auf Bastion, denn ursprünglich stammt die Familie von Chandrila. Rey ist das zweite Kind der Familie, Thomas, sein älterer Bruder, ist zu diesem Zeitpunkt sechs Jahre alt und wenig zufrieden mit dem neuen Familienmitglied, da die alleinige Aufmerksamkeit seiner Eltern nun nicht mehr auf ihn gerichtet ist, sondern er sich diese mit Rey teilen muss.


» 06 v.E. – 00 v.E.
In seinen ersten sechs Lebensjahren wächst Rey in einem stabilen, liebevollen Familienumfeld auf, dass lediglich ab und an davon getrübt wird, dass sein Bruder ihm gegenüber eifersüchtig ist. Die Familie bleibt aufgrund der guten Auftragslage auf Bastion. Reys Eltern sind Anhänger der Neuen Ordnung, wenn auch längst nicht so fanatische Anhänger wie andere Bewohner von Bastion: sie sehen im Imperium einen Anker der Stabilität, während andere Teile der Familie das Imperium eher kritisch beäugen. Rey selbst wächst mit dem Imperium in seiner Umgebung auf und ist schon von jungen Jahren an die imperiale Präsenz gewöhnt.


» 00 v.E. – 04 n.E.
Rey wird in einer lokalen Schule eingeschult und blüht vor allem im sportlichen Bereich auf. Er integriert sich gut in die Klassengemeinschaft und erlebt nach der Schule, wie die ersten Informationen über die Vernichtung des zweiten Todessterns langsam auf Bastion Fuß fassen. Den Schock in den Augen seiner Eltern hat er bis heute nicht vergessen. In der Schule ist Rey nach wie vor ein durchschnittlicher Schüler, lediglich im Sportunterricht überzeugt er mit hervorragenden Leistungen, etwas was auch von seinen Eltern anerkannt und durch andere sportliche Betätigungen – wie etwa der Mitgliedschaft in einem Gravball Verein – gefördert wird. Als Rey 10 Jahre alt wird, kommen seine Eltern bei einem Baustellenunfall ums Leben. Der Verlust seiner Eltern versetzt ihm einen ziemlichen Schlag, den er über einige Zeit nicht verarbeiten kann. Da seine Tante das Sorgerecht der beiden übernimmt, verlassen sie Bastion und ziehen nach Chandrila, eine von der Republik gehaltene Welt.


» 04 n.E. – 10 n.E.
Auf Chandrilla ist Reys Affinität zum Imperium nicht gern gesehen: er verschließt sich in der Hinsicht nach außen, anders als sein Bruder, der schon immer eine deutliche Nähe zu den Rebellen und zur Neuen Republik hat. Aufgrund des Todes seiner Eltern begibt sich Rey in die Obhut eines Kinderpsychologen, dem es nach einiger Zeit gelang Rey dabei zu helfen den Verlust seiner Eltern zu verarbeiten. Das Verhältnis zu seiner Tante ist gut, auch wenn sich diese hin und wieder besorgt zeigt, dass Rey auf Chandrilla anfangs nicht glücklich zu werden scheint. Dennoch genießt er seine Zeit auf Chandrilla zunehmend, gewinnt Freunde und lebt sich schließlich hier ein. Als 10 n.E. das Imperium eine Invasion der Welt startet, scheint für seinen älteren Bruder die Welt zusammenzubrechen, da dieser das Imperium verachtet. Rey selbst nimmt die Ankunft des Imperiums gelassener hin, obwohl das Imperium bei der Invasion nicht zimperlich vorgeht und es auch zu Opfern und Zerstörung kommt. Rey begrüßt die Invasion sogar, ist froh dem Imperium wieder nah zu sein. Die Faszination mit den imperialen Streitkräften beginnt schon damals und er spielt mit dem Gedanken, eines Tages den imperialen Streitkräften beizutreten.


» 10 n.E. – 13 n.E.
Nach seinem Schulabschluss im Jahre 12 n.E. erklärt Rey seiner Tante und seinem Bruder, dass er beschlossen habe sich den imperialen Streitkräften anzuschließen. Während seine Tante vornehmlich um Reys Wohlergehen besorgt ist, reagiert Thomas ausschließlich aufgrund von ideologischer Bedenken negativ. Für ihn ist die Entscheidung seines Bruders rational nicht nachvollziehbar und trotz der heftigen Diskussion, die die beiden führen, kann er Rey nicht davon abbringen. Die Brüder zerstreiten sich und Thomas verlässt wutentbrannt den Planeten. Da der Bewerbungszeitraum für die Akademien jedoch schon vorbei ist, beschließt Rey sich im Jahr 13 n.E. zu bewerben und jobbt ein Jahr in verschiedenen Firmen auf Chandrilla, ehe er 13 n.E. schließlich seine Bewerbung einreicht und die Zusage für eine Verlegung nach Corulag erhält, wo er im gleichen Jahr mit seiner Ausbildung beginnt.


» 13 n.E. – 14 n.E.
Mit der Verlegung nach Corulag beginnt ein neues Kapitel in Reys Leben. Obwohl er sicherlich Disziplin und Gehorsam schon vorher gelernt hatte, sind die Anforderungen an der imperialen Akademie deutlich höher, weswegen die ersten Wochen eine herbe Umstellung von seinem zivilen Leben zum militärischen Leben bedeuten. Er wird der imperialen Armee zugeteilt und nimmt an der sechswöchigen Grundausbildung teil, bei welcher er erste soldatische Tugenden kennenlernt und im Umgang mit Waffen sowie Ausrüstungsgegenständen geschult wird. Grundlegende Taktikten werden ihm ebenso beigebracht, wie Kameradschaft und Loyalität. Nach dem Ende seiner sechswöchigen Grundausbildung wird er einer erweiterten Ausbildung zugeteilt, welche die zuvor erlernten Grundkenntnisse nochmals in einem weiteren sechswöchigen Lehrgang vertieft. Es ist für ihn eine ziemlich Überraschung als er im Anschluss daran eine Verlegung zu den IAF Lehrgängen erhält und fortan im Grundausbildungszentrum für die IAF auf Corulag ausgebildet wird. Während er sich an das HUD der IAF Rüstungen gewöhnt und weitere Lehrgänge besucht, bildet sich ihm ein gewisser Stolz heraus, Teil dieser Elitetruppe zu sein. Dennoch ist die Ausbildung hart: das Training strapaziert seine körperliche Fitness, dennoch zahlt es sich aus als er im Jahr 14 n.E. sein Training beendet und in das Regiment Exercitus der 2. IAF-Division nach Thyferra verlegt wird.


» 14 n.E.
Das Intermezzo der 2. Division auf Thyferra bleibt nur kurz: nachdem der Planet durch Yuuzhan Vong Kräfte angegriffen wird und die 2. Division einige Verluste erleiden muss, zieht man sich von Thyferra zurück. Rey wird während eines Kampfes mit einigen Yuuzhan-Vong Kriegern verwundet, erholt sich dank der medizinischen Versorgung aber schnell. Innerhalb seines Trupps freundet er sich schnell mit Rotok Tano an, den er heute noch zu seinen engsten Freunden zählt. Die Division wird nach Eriadu verlegt, wo sein Einsatztrupp damit beauftragt wird, einen Informanten ausfindig zu machen und festzunehmen. Diese Aufgabe stellt sich als äußerst kompliziert dar, denn gerade als der Informant ausfindig gemacht und festgenommen wird, starten die Vong einen großangelegten Angriff auf den Planeten. Die Division kann sich vom Planeten zurückziehen und wird nach Commenor verlegt, wo die Division diverse Sicherungsaufgaben wahrnehmen soll.


» 15 – 16 n.E.
Doch wie sich schnell herausstellt, sind auch auf Commenor die Vong bereits in geringer Zahl vorhanden und stellen sich imperialen Bemühungen den Planeten zu sichern, entgegen. Insgesamt ist die Lage auf dem Planeten schwer zu durchblicken, was die Soldaten insgesamt zu belasten scheint. Eines der erschreckensten Erlebnisse auf Commenor ist, dass sie ihre Waffen gegen Zivilisten einsetzen müssen, als sich diese auf imperiale Truppen stürzen, um sich Hilfslieferungen anzueignen. Zu dieser Zeit sind Rey und Rotok Tano bereits eng miteinander befreundet und aufgrund von Tanos Verwendung als Sanitäter haben die beiden eine kleine Vereinbarung geschlossen: Rey dient immer als Deckung und Feuerschutz sobald sich Tano um einen Verwundeten kümmert. Es ist auch zu dieser Zeit als Rey – zu diesem Zeitpunkt bereits Corporal – für einige Zeit von der Front abgezogen wird und an einem Lehrgang zur Weiterbildung zum Sprengstoffexperten teilnimmt. Die Division muss Commenor nach schweren Kämpfen mit den Vong verlassen und trotz aller Bemühungen der Soldaten wird der Planet von den Vong vollständig unbewohnbar gemacht. In einem folgenden Einsatz dringt ein Einsatztrupp des Exercitus ein die Anlage eines Hutten auf Duros ein, um diesen endgültig auszuschalten. Nachdem das Einsatzziel erreicht ist, wird man nach einigen Wochen nach Gyndine verlegt, wo die Division die örtliche Garnison im Kampf gegen angreifende Vong-Verbände unterstützen solle. In den nächsten Monaten führt man Operationen auf verschiedenen Welten aus, mal um imperiale Truppen zu unterstützen, mal um Truppen zu rekrutieren, mal um Gegenstöße gegen die Vong auszuführen. Reys militärische Karriere endet vorerst, als seine Einheit nach Enigra verlegt wird.


» 16 n.E.
Das Regiment ist nach Enigra verlegt worden, um die örtlichen Garnisonstruppen zu unterstützen. Bereits bei der ersten Patroullie über einen Markt kommt es zu einem Selbstmordanschlag, bei welchem einer von Reys Freunden – Chief Sergeant Leonard Hofstadter – getötet wird und er selbst seinen linken Arm verliert. Rey wird vorerst auf die Monoceros, den Träger der Division, verlegt und dort medizinisch behandelt. Da die medizinische Ausstattung des Trägers aber durch vergangene Operationen stark strapaziert ist, wird er nach Coruscant verlegt, wo er im Firmus Piett Medical Center behandelt wird. Auf Anraten des Stabsarztes seines Regiments erhält Rey eine Armprothese der Kategorie 1, welche nicht nur ein metallischer Arm ist, sondern vollständig mit Synthfleisch überzogen ist. Trotz der Tatsache, dass er von den Ärzten im Militärkrankenhaus für vollständig Dienstfähig erachtet wird, entlässt das Imperium den Master Sergeant aus ihren Rängen und Rey wird erstmals Zivilist. Ohne Perspektive – immerhin dachte er bis zu seinem Lebensende im Militär zu dienen – bleibt er auf Coruscant und nimmt verschiedene Jobs an, ehe er Ende 16 n.E. eine Stellenausschreibung der Coruscant Sicherheitskräfte wahrnimmt und sich bewirbt.


» 16 n.E. – 20 n.E.
Nach kurzem Auswahlverfahren wird Rey von den CSK eingestellt und dem Drogendezernat zugewiesen. Aufgrund seiner soldatischen Ausbildung sowie seinem vorher in der IAF gehaltenen Rang, steigt er in der Rangleiter der CSK schnell auf. Rey wird daraufhin schnell Truppführer eines Sondereinsatzkommandos des CSK, da sich auf Operationen gegen Drogenbanden in den unteren Ebenen spezialisiert hat. Unter seiner Führung wird die Ausbildung der Spezialkräfte verbessert und erinnert stark an den Drill des imperialen Militärs. Seine neue Anstellung bei den CSK gefällt Rey, auch wenn er die Kameradschaft des Militärs vermisst. Während seiner Arbeitszeit lernt er Anie Nanders kennen und verliebt sich in sie, schnell wird aus den beiden ein Paar. Trotz der Tatsache, dass sein Job keineswegs gefahrlos ist, mag er die Arbeit bei den CSK, auch wenn er nach wie vor die Zeit bei der IAF vermisst. Rey steigt bei den CSK in den Rang eines Sergeant auf, wird Truppführer der Sondereinsatzkräfte und kann mehrere Ausbildungsprogramme beginnen, die die Ausbildung der CSK Spezialkräfte verbessern sollen.


» 20 n.E.
Die ansteigenden Wellen der Kriminalität sind für Rey im Jahr 20 n.E. deutlich zu spüren, denn immer häufiger muss sein Sondereinsatzkommando ausrücken. Neben der erhöhten Zahl an Mordfällen, steigt auch die Zahl der Drogendelikte und auch Bandenkriege werden häufiger, ehe Mitte des Jahres völlige Ruhe einkehrt. Nicht grundlos sind die Männer der CSK beunruhigt und erst als eine neue Welle der Gewalt losbrandet, ausgelöst durch eine neue, aus verschiedenen Gruppen zusammengestellte Untergrundbewegung – Tartaros – versucht das CSK mit seinen Mitteln darauf zu reagieren. Rey stellt schnell fest, dass trotz der verbesserten Ausbildung seiner Männer und trotz der Tatsache, dass sie mittlerweile bessere Ausrüstung ins Feld führen, kaum eine Chance gegen diese schwerbewaffneten Söldnertruppen haben. Obwohl das CSK mehrmals Unterstützung durch das imperiale Militär anfordert, fällt die Antwort des imperialen Militärs schwach aus. Die CSK werden in verschiedenen Angriffen durch Söldner und zum Teil sogar imperiale Kräfte schwer getroffen, ein Teil der Kommandostrukturen bricht zusammen. Reys Trupp wird bei einem Gefecht von Söldnertruppen eingekesselt und kann sich nur mit schweren Verlusten mit seinem Trupp durch die Linien schlagen, ehe sich die Kräfte zum Imperialen Palast zurückziehen und dort an der Schlacht um den Imperialen Palast teilnehmen, wobei ein Großteil von Reys neugewonnenen CSK Freunden ihr Leben verlieren.


» 21 n.E.
Die Schlacht um den Imperialen Palast sowie die Schlacht von Coruscant zeigen deutlich, dass die Möglichkeiten der CSK begrenzt sind und sich die CSK nicht mit schwerbewaffneten Kräften messen können. Während die CSK neu aufgebaut werden und sie sich neu organisieren, versucht Rey abermals eine Aufrüstung der Sondereinsatzkräfte durchzusetzen, allerdings wurde dies – trotz aller während der Schlacht von Coruscant gemachten Erfahrungen – abgelehnt. Frustriert erinnert sich Rey zu diesem Zeitpunkt wieder an seine Zeit bei der IAF, wo er zwar auch Kameraden verloren hatte, doch das Vertrauen seiner Vorgesetzten in ihn war ein anderes, als es bei den CSK der Fall war. Gegen Ende des Jahres macht sich Rey immer mehr Gedanken über eine mögliche Rückkehr zu den CSK, auch wenn er weiß, dass dies ein Aus für seine Beziehung und Verlobung mit Anie Nanders bedeuten würde, da sie aus verschiedenen Gründen niemals mit einem Soldaten zusammen sein kann.


» 22 n.E.
Nach langen hin und her hat Rey mit verschiedenen Sachbearbeitern und Beamten der imperialen Administration gesprochen und diese bezüglich einer Rückkehr in die Streitkräfte konsultiert. Trotz seiner ehrenhaften Entlassung aus den Streitkräften ist eine Rückkehr zu seinem alten Rang nicht möglich: sollte Rey sich für eine Rückkehr entscheiden, muss er die Grundausbildung durchlaufen und würde im Rang eines Private zurückkehren. Als Anie die Holomailverläufe auf dem Computer ihres Verlobten entdeckt, kommt es zu einem Streit und trotz aller Tränen sowie aller Gefühle die zwischen beiden existieren, beenden sie die Verlobung und die Beziehung. Rey schreibt sich, nachdem er bei den CSK gekündigt hat, wieder bei den imperialen Streitkräften ein und wird zur Akademie auf Carida versetzt, wo er nach eingehenden Musterungsuntersuchungen direkt in den IAF Ausbildungszweig verlegt wird.


Medizinische Akte

„Rekrut Sarkin nahm bereits im dritten Quartal des Jahres 13 n.E. an einem Musterungsverfahren einer Imperialen Akademie – damals auf Corulag – teil. Bei seiner ersten Musterung wurde seine körperliche Fitness als vollständig ausreichend anerkannt und ist damals für sämtliche Bereiche des Militärs für tauglich erklärt werden. Während seiner anschließenden Dienstzeit – drittes Quartal 13 n.E. bis viertes Quartal 16 n.E. – wurde er mehrmals Verwundet, zum Teil schwer. Es sind keine dauerhaften Schäden erhalten geblieben. Zu ZI 120816 n.E. war Sarkin – laut Akte zu diesem Zeitpunkt Master Sergeant im Regiment Exercitus – Opfer eines Selbstmordanschlags auf Enigra, bei welchem er seinen kompletten linken Arm verlor. Der Armstumpf musste amputiert werden. Der damalige Regimentsarzt stellte einerseits seine Dienstuntauglich fest, forderte aber auch eine Armprothese der Kategorie 1 an, welche vom Stabsarzt der Division genehmigt wurde. Zur Operation und Anpassung wurde Sarkin nach Coruscant verlegt, wo er im Firmus Piett Medical Center weiterbehandelt wurde. Laut den Akteneinträgen aus der Zeit nahm er die Prothese gut an und konnte 100% der Funktionalität im linken Arm zurückerlangen. Trotzdem wurde er zu ZI 211016 n.E. aus den Streitkräften ausgemustert und ehrenhaft entlassen. In der Akte finden sich Musterungsunterlagen der Ausbildungsakademie der Coruscant Sicherheitskräfte vom Ende des Jahres 16 n.E., die Sarkin eine überdurchschnittliche Eignung für die CSK bescheinigen. Während seiner Dienstzeit beim CSK wurde er abermals mehrmals ohne Folgeschäden verwundet, zuletzt bei der Schlacht von Coruscant im Jahr 22 n.E..
» Meine Musterung ergab eine überdurchschnittliche körperliche Fitness, keinerlei körperlichen Gebrechen und eine vollständige Diensttauglichkeit, trotz Armprothese. Aufgrund seiner militärischen Vergangenheit sowie seiner Fitness, schlage ich einen direkten Transfer zur IAF Ausbildung vor.“

Aktenvermerk zur medizinischen Musterung von Rekrut Rey Sarkin durch Dr. Jaren Aphax, leitender medizinischer Musterungsoffizier der Akademie von Carida


Psychologische Akte

„Eingangsbemerkung: Rekrut Sarkin wurde bereits durch Doktor Sesslyn im dritten Quartal des Jahres 13 n.E. auf der Imperialen Akademie von Corulag bei der ersten Musterung einer psychologischen Untersuchung unterzogen. Sarkin wurde damals für vollständig Diensttauglich eingeschätzt. Ausbilder der Imperial Army Force bestätigten die Evaluation von Doktor Sesslyn Ende 13 n.E. nach der Versetzung Sarkins zur IAF nochmals. Sein ruhiges Verhalten in stressigen Situationen wurde damals gelobt, unter anderem von Lieutenant Siviron, welcher auf Corulag für die Fortbildung der Sprengstoffexperten zuständig ist. Sarkin nahm bereits Ende 14 n.E. an einer solchen Ausbildung teil und war laut Siviron besonders für diesen Posten geeignet. Bei seiner Abschlussevaluierung zur Entlassung von – damals – Master Sergeant Sarkin zu ZI 211016 n.E. wurde im Firmus Piett Medical Center festgestellt, dass die geistige Verfassung von Sarkin gut war, jedoch wurde ihm aufgrund der Ereignisse auf Enigra – Inhalte unterliegen der Geheimhaltung – sowie aufgrund des Verlustes seines linken Armes angeraten, einen Psychologen aufzusuchen.
» Meine Evaluierung im Jahr 22 n.E. ergab, dass Rekrut Sarkin in exzellenter geistiger Verfassung ist und sämtliche Voraussetzungen für die Dienstfähigkeit im imperialen Militär entweder erfüllt oder deutlich übersteigt. Er zeigt nach wie vor ruhiges und professionelles Auftreten. Ich sehe bezugnehmend auf die von Dr. Aphax vorgeschlagene Versetzung zur IAF keinerlei Probleme damit und schließe mich der Empfehlung meines Kollegen an.“

Aktenvermerk zur psychologischen Eingangsuntersuchung von Rekrut Rey Sarkin durch Dr. Kara Wessiri, Psychologin an der Akademie von Carida


Vergangene militärische Ausbildung und Dekorationen

» Ausbildung auf Corulag zum Soldaten der IAF
» Teilnahme an diversen Feldzügen des Regiments Exercitus in der 2. IAF Division sowie Beförderung bis zum Master Sergeant
» Ausgezeichnet mit dem Kreuz von Coruscant sowie mehreren anderen Tapferkeitsauszeichnungen
» Erfolgreiche Fortbildung zum Sprengstoffexperten auf der Akademie von Corulag in den Jahren 14/15 n.E.