Imperiales Gesetzbuch und Dienstvorschrift

Aus Holopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

< Kapitel 2: Regelwerke



Präambel


Das Imperiale Gesetzbuch und die in ihm enthaltenen Dienstvorschriften des Imperiums dienen der Aufrechterhaltung der Imperialen Ordnung auf den vom Imperium verwalteten Welten und auch in den Streitkräften. Der Imperator selbst sieht sich als größter Verfechter dieses Werkes und tritt vollends für die Einhaltung der genannten Gesetze und Vorschriften ein. Das Imperiale Gesetzbuch in seiner jetzigen Form ist zu Zeitindex: 011108 n.E. in Kraft getreten, zu diesem Anlass wurde es vom Imperator selbst in einer Ansprache an die Bürger des Imperiums verlesen und somit autorisiert.


Über die Einhaltung der Gesetze wachen vom Imperator bestimmte Institutionen. Da das Gesetzbuch recht flexibel angelegt ist, obliegt es den Institutionen in nicht näher beschriebenen Fällen eigene Entscheidungen zutreffen die dem Wohle des Imperiums dienen. Das Gesetzbuch erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, stellt aber eine stabile Entscheidungsbasis die durch die Imperialen Verwaltungsorgane erweitert und angewendet wird und zum Wohle des Imperiums eingesetzt wird.
Der Imperator