Escort-Class II Carrier

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Trägerschiffe des Imperiums


Escort2.jpg
Escort-Class II Carrier
Technische Daten:
Abkürzung:
  • ECC II
Produktion:
  • Kuat Drive Yards
Bezeichnung:
  • Escort-Class II Carrier
Typ:
  • Trägerschiff
Maßstab:
  • Kreuzer
Länge:
  • 750 Meter
Besatzung:
  • 3.700 (davon +400 Offiziere) + 100 Gunner
Rumpfcrew:
  • 1.400
Frachtkapazität:
  • 700 metrische Tonnen
Vorräte:
  • 1,4 Jahre
Hyperantriebsmultiplikator:
  • x1
Reserveantrieb:
  • x12
Navigationscomputer:
  • Ja
Geschwindigkeit:
  • 35 MGLT (max. 40 MGLT)
Rumpfstärke:
  • 1.000 RU
Schilde:
  • 1.850 SBD
Die Bewaffnung:
Bewaffnung:
  • 10 Vierlingsturbolasertürme (Feuerbereich: 10 Backbord, 10 Steuerbord)
  • 15 Taim & Bak H8 H8 Doppellaserkanonen (Feuerbereich: 3 Bug, 4 Backbord, 4 Steuerbord, 4 Heck)
  • 3 Tractor Beam Projectoren (Feuerbereich: 3 Bug)
  • 2 Krupx VL-6 Raktenenwerfersysteme (1 Oberseite, 1 Unterseite)
Jägerkapazität:
Bodentruppen:
  • 800 Soldaten
Sonstige Daten:
Weitere Einheiten:
In Serienproduktion:
  • Ja
Preis:
  • Nicht frei verkäuflich


Um Schwächen und Macken des alten Escort Carriers auszugleichen, haben Ingenieure daran gearbeitet, eine neue, verbesserte Version des Trägers herauszubringen. Dabei heraus kam der Escort Class Carrier II, der größer, stärker gepanzert und stärker bewaffnet ist. Die Schilde wurden ebenfalls verbessert, auch wenn das bedeutet, dass der Träger etwas an Geschwindigkeit und Wendigkeit einbüßt. Das Design wurde verbessert, um ehemalige Anfälligkeiten so gut es geht auszumerzen. So wurde zum Beispiel die Hangaröffnung verkleinert und dafür der gesamte Hangar etwas in die Länge gezogen, um es feindlichen Jägern bei Schildausfall des Carriers zu erschweren, tötliche Treffer im Inneren des Schiffes zu landen. Ein Hangator wurde weggelassen, um einen Schnellstart der Jäger zu gewährleisten.

Insgesamt 6 Staffeln haben auf dem Carrier Platz, sowie genug Piloten und Ersatzpiloten, um das ansäßige Jäger Geschwader in optimaler Bereitschaft halten zu können. Auch die Service Crew und die Anzahl der Techniker wurde erhöht. Simulatorräume und Besprechungssäle wurden neben dem Hangar eingerichtet und modern ausgestattet. Auch die Sicherheitscrew wurde leicht erhöht, um zu verhindern, dass Carrier dieser Klasse allzuleicht geentert werden können.

Der zusätzliche Platz wurde genutzt, um Waffen optimal auf dem Rumpf zu verteilen. So gibt es zum Beispiel neben Vierlingslasern und Doppellaserkanonen auch 2 Raketenwerfersysteme, die es dem Carrier ermöglichen, auch gegen kapitale Schiffe etwas ausrichten zu können. So sollten Gegner in Form von Corvetten, oder Kanonenbooten keine ernsthafte Bedrohung sein.

Quellen