Ensiferum

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Ensiferum.png
DSD II Ensiferum
Technische Daten:
Abkürzung:
  • ENS
Produktion:
Bezeichnung:
Typ:
  • Sternenzerstörer
Maßstab:
  • Sternenschiff
Länge:
  • 1.850 Meter
Besatzung:
  • 39.480
Rumpfcrew:
  • 6.580
Frachtkapazität:
Vorräte:
  • 4,5 Jahre
Hyperantriebsmultiplikator:
  • x2
Reserveantrieb:
  • x7
Navigationscomputer:
  • Ja
Geschwindigkeit:
  • 35 MGLT (max. 40 MGLT)
Rumpfstärke:
  • 3.300 RU
Schilde:
  • 5.880 SBD (keine Aufladung bei aktivierten Gravitationsprojektoren)
Die Bewaffnung:
Bewaffnung:
  • 32 schwere Zwillingsturbolasertürme
  • 43 Zwillingsturbolaser
  • 12 Schwere Ionengeschütztürme
  • 8 Schwere Anti-Capital Torpedo Werfer
  • 14 Allzweck Torpedogeschütztürme (Basilisk Raketensystem)
  • 10 Phylon Q7 Tractor Beam Projektoren
  • 4 G8-X Gravitationswellenprojektoren (blockiert Hyperraumbewegungen)
Jägerkapazität:
Bodentruppen:
Sonstige Daten:
Weitere Einheiten:

Der Dominator-Class II Star Destroyer Ensiferum („Schwertträger“) lief zum ersten Mal zu ZI 0500419 n.E. in den Werften von Kuat vom Stapel und verdankt seinen Namen wohl einer besonderen Variation des „Kommandothrons“ auf seiner Brücke. Als eines der ersten seiner Bauart und direkter Nachfolger des ISD III Predator war es möglich, noch während seiner Konstruktion verschiedene Module des Vorgängerschiffs, wie etwa besonders isolierte Reserve-Tanks und ein speziell abgesicherter Hangarbereich des Kommandanten, zu übernehmen. Diese individuellen Modifikationen unterstreichen seine Führungsrolle als Kommandoschiff des 152. Schweren Invasionsgeschwaders „Metal Hammer“.

Während die Ensiferum selbst mit ihrer beachtlichen, auf modernen Raketensystemen basierten Bewaffnung, Jägerbestückung und den vier unabhängig voneinander operierenden Gravitationswellengenaratoren vor allem auf die Dominanz in Raumkämpfen spezialisiert ist, führt sie ein Geschwader an, das durch alle Linien hinweg für die Eroberung und Verteidigung feindlicher oder besetzter Systeme mit planetaren Anlagen konzipiert wurde. Einer langen Tradition der geradezu legendären Predator folgend, findet sie sich damit häufig vor allem an der Front in Schlachten um die Hauptwelten des Feindes, oder andere, schwer umkämpfte Schlüsselsysteme wieder.

Chronik

Vorgeschichte

INT Mantis

ISD III Predator

Geschichte der Ensiferum

Eine Zusammenfassung der Ereignisse findet sich in der Chronik der Einheit wieder.

Besonderheiten

Technische Modifikationen

Zeitraum Werftanlage Maßnahmen

050419 n.E.

231119 n.E.

Werften von Kuat Drive Yards

Werft von Geonosis

  • Stapellauf

Brücke

Hangar

Sith - Meditationskammer

Notfall-Systemüberbrückung und Abschalt-Codes

Reserve - Tanks

Aktuell angedockte oder transportierte Schiffe

NCSF Keep Of Kalessin

(ehem. "Nova One")

Epiphany

Millenium Falcon

Bodentruppen

Sicherheitsabteilung

S.P.E.C.T.R.E.

MK II Bodyguard Droiden B1 - TCH - 3S

Flugdeck und Jagdstaffeln

Ehrengalerie

Im Laufe der Jahre haben sich einige Soldaten innerhalb der Crew besonders verdient gemacht. Diese Dienste wurden mit besonderen Auszeichnungen gewürdigt.
Ehrengalerie des DSD II Ensiferum
Name Dienstgrad bei Verleihung Zeitindex Auszeichnung
Leila Turon First Petty Officer 181019 n.E. Leistungsabzeichen Stufe 1
Loki Kinobe Warrant Officer 240420 n.E. Leistungsabzeichen Stufe 1
Resus Enob Warrant Officer 240420 n.E. Leistungsabzeichen Stufe 1
Andrew McGregor Chief Petty Officer 240420 n.E. Leistungsabzeichen Stufe 1
Arden Vynmorr Specialist 200620 n.E. Leistungsabzeichen Stufe 1


GINN Berichte

Bildergalerie

















Quellen