Desiderius

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< NPC Personen


Desiderius.jpg
Desiderius I
Rasse:
  • Mensch
Geburtsdatum:
  • geheim
Heimat:
Geschlecht:
  • männlich
Augenfarbe:
  • braun
Haarfarbe:
  • braun
Größe:
  • 1,85 Meter
Partei:
  • Imperium
Posten:
  • Imperator
Rang:
  • Imperator
Besonderheiten:
  • machtsenestive Fähigkeiten


Imperator Unger; wohl eine der umstrittensten Personen der Galaxis. Von seinen Offizieren als Meisterstratege und Held der imperialen Revolution gefeiert, von seinen Feinden als skrupelloser Schlächter verachtet, hat Unger es in einer beispiellosen Karriere bis zum Oberkommandierenden sämtlicher imperialer Streitkräfte gebracht.

Unger wurde in gutbürgerlichen Verhältnissen auf dem Planeten Bakura geboren und wählte zunächst den soliden, aber im Gegensatz zu dem was noch kommen sollte unspektakulären Beruf des Shuttlepiloten, in dem er hauptsächlich der bakuranischen imperialen Gouverneursregierung diente. Während der Zeiten der Kämpfe gegen die Ssi Ruuk über Bakura kam Ungers Vater durch die Hand eines Mon Calamari der Rebelleneingreiftruppe ums Leben und stürzte den Shuttlepiloten in eine tiefe Krise, aus der er in ungebremsten Hass gegen die Mon Calamari und alle anderen Rebellen hervorging. Unger begab sich unverzüglich zum imperialen Ausbildungszentrum auf Carida und setzte den Grundstein seines rasanten Aufstiegs. Unger arbeitete sich auf einem imperialen Sternzerstörer unermüdlich die Befehlskette hinauf, und bekam als ersten verantwortungsvollen Posten die Leitung des imperialen Sicherheitsbüros. Zum Schiffskommandanten gereift, wurde er erstmals zum damaligen Anführer des Imperiums, Grand Admiral Dalby, berufen, der ihm seine außergewöhnlichen strategischen Fähigkeiten und Führungsqualitäten bescheinigte und ihn darüber informierte, dass Unger künftig für Sondermissionen gebraucht werde. Unger hatte freie Hand... und er wusste genau wie dies zu nutzen sei. Der Hass auf die Mon Calamari war ihm immer im Kopf geblieben, und nun sah er seine Chance, Rache an den Mördern seines Vaters zu nehmen.

Es war eine gigantische Flotte, die Unger zum Angriff auf das Herz des Sluis-Sektors und der Heimat der fischähnlichen Wesen losließ, er bombardierte die Oberfläche des Planeten systematisch und radierte Dutzende der schwimmenden Städte der Mon Calamari aus, die Galaxis war entsetzt, die Rebellion schockiert... und Unger befriedigt. Dalby schien erzürnt über das eigenmächtige Handeln des Mannes, dem er so viel Vertrauen geschenkt hatte, doch Unger gelang es auf irgendeine Weise, den Großadmiral zu überzeugen, dass er das richtige getan hatte. Und er überzeugte Dalby nicht nur... er beeindruckte ihn.

Als die zahaliranische Invasionsflotte ihren Feuersturm auf die Galaxis losließ wusste Dalby genau, wer der richtige Mann sein würde, sich den Eindringlingen entgegen zu stellen. Unger wurde Kommandeur der zerzausten und demoralisierten Flotte die gegen den furchterregenden Gegner stand, und bewies einmal mehr sein Genie. Er ordnete die zersprengten und verstreuten imperialen Verbände in nur wenigen Wochen neu, führte gezielte Schläge gegen die Katzenwesen und erreichte es, dass 6 Monate nach dem zahaliranischen Einfall die gegnerische Flotte so dezimiert war, dass ein Gleichgewicht der Kräfte herrschte. Die erste Angriffswelle war gebremst... und Grand Admiral Dalby nun vollkommen überzeugt.

Er machte Unger zu seinem Stellvertreter und somit zum zweitmächtigsten Mann im imperialen Reich. Einem Mann, dem das Imperium mittlerweile über alles ging. Als Dalby`s Amtsmüdigkeit mehr und mehr zunahm, und ein Kreis treuer Imperialer auf Unger zu kam um ihn zu bitten, Dalby zu entmachten um den Niedergang des Imperiums aufzuhalten, wusste Unger, dass er gefordert war. Wie sehr er mittlerweile bei den Streitkräften Anklang gefunden hatte, zeigte sich als die Revolution startete. Hunderte von imperialen Einheiten setzten Kurs auf Bilbringi, das Hauptquartier des damaligen Fleet Admiral Unger. Dalby, völlig überrascht von der massiven Unterstützung des Umsturzes, die seine Position unhaltbar machte, musste abdanken...

Wer aber glaubte, Unger würde sich nun selbst zum mächtigsten Mann der Galaxis küren wurde mehr als verblüfft. Unger begnügte sich mit der Führung der Navy, setzte Grand Moff Sorrayus als neuen Imperator ein und ließ Grand Admiral Tierce den Vortritt für den Posten des Oberkommandierenden der Streitkräfte.

Ein Fehler, wie sich herausstellen sollte. Tierce hatte sich, versteckt vor den imperialen Sensoren, im Koornacht-Cluster ein gigantische Schlachtschiff bauen lassen, dass er nun nutzen wollte um Sorrayus zu stürzen und selbst Gebieter über das riesige Imperium zu werden. Doch mit Unger hatte er nicht gerechnet. Die Schiffe des damaligen High Admiral lieferten ihm über Carida eine erbitterte und blutige Schlacht, und vernichteten Tierce` Flotte unter schwersten Verlusten.

Der Verräter war besiegt... und Imperator Sorrayus wusste, wem er das zu verdanken hatte. Er ernannte Unger in einer ehrfurchtgebietenden Zeremonie zum Grand Admiral, und erklärte ihn zum Nachfolger von Tierce im Amt des Oberkommandeurs der Streitkräfte.

Unger nahm an, und setzte Zeichen: Am Ende dieses Tages beklagte die Rebellenallianz 10.000 Tote.


***Alle Daten die zeitlich nach der Ernennung zum Imperator und der damit verbunden Machtergreifung folgen, unterliegen strikter Geheimhaltung und sind nicht zugänglich.***


Zu Zeitindex 150214 n.E. wurde Desiderius I., während des Anschlags auf die Parade von Coruscant, schwer verwundet und befand sich von da an in einem künstlichen Koma. Die Amtsgeschäfte wurden daraufhin kommissarisch von Grand Admiral Casston übernommen. Innerhalb der Zivilbevölkerung, aber auch der Streitkräfte, hielt sich seitdem hartnäckig das Gerücht, dass Desiderius I. in Wahrheit bei dem Anschlag ums Leben gekommen sei.

Der Gesundheitszustand des Imperators war von diesem Zeitpunkt an ein Staatsgeheimnis. Erst eine offizielle Nachricht des Oberkommandos brachte Licht ins Dunkel. Desiderius I. erlag im siebten Monat des Jahres 14 n.E., fünf Monate nach den verheerenden Anschlag, seinen Verletzungen.
Eine einwöchige, imperiumsweite Reichstrauer wurde ausgerufen und in einer monumentalen Trauerfeier wurde einem der größten Imperatoren gedacht, die das Galaktische Imperium je gesehen hatte.

Im Anschluss an diese Zeremonie, rief sich Grand Admiral Casston zum neuen Imperator über das Galaktische Imperium und führt dieses seitdem mit eiserner Hand.


GINN Berichtete