CompForce

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Kommission zur Erhaltung der neuen Ordnung


Compforce.jpg
CompForce
Gründer:
Besondere Mitglieder:
  • Colonel Thosscon A. Kilvaari
Sitz:
  • Coruscant, Emperors Hammer
Rolle:
  • Paramilitärische Organisation
Gründungsjahr:
  • 23 v.E.
Ära:
  • Galaktisches Imperium
Zugehörigkeit:


Allgemeines

Die militärische Funktion der Kommission zur Erhaltung der neuen Ordnung geht von der sogenannten CompForce aus, deren Mitglieder sich aus sorgfältig ausgewählten Rekruten der Sub-Adult Gruppe zusammensetzen und sich freiwillig zu einem Beitritt zur CompForce entschieden haben. Freiwillige, die sich speziell für die groben Aufgaben gemeldet haben und ein rigoroses Kampftraining absolviert haben. Dabei sind sie vor allem für ihren grenzenlosen Fanatismus bekannt, der sich über jede Moral und Ethik erhebt. So muss jeder aufgegriffene Widerständler mit qualvollen Schmerzen rechnen, bevor ihm die Erlösung des Todes zuteil wird.

Organisation der CompForce

Die CompForce untersteht zunächst dem Oberbefehl des Leiters der KOMENOR, welcher einen Vertreter als Befehlshaber einsetzt. Der Befehlshaber verfügt über sämtliche Kompetenzen Truppenverschiebungen durchzuführen, sowie Einsätze und Missionen anzuordnen. Wichtige Entscheidungen und Neuerungen bedürfen allerdings der Absegnung durch den Leiter der KOMENOR. Überdies ist der Leiter der KOMENOR befugt die Entscheidungen des Befehlshabers der CompForce jederzeit außer Kraft zu setzen.

Die CompForce ist in mehrere Sektorgruppen eingeteilt, die von Sektor-Kommandanten angeführt werden. Sektoren bedeutet in diesem Fall nicht eine bestimmte Planetenansammlung nach imperialer Sektorenverwaltung, sondern ein von der Leitung dieser

CompForce-Einheiten bei einem Kampfeinsatz

paramilitärischen Organisation bestimmtes Gebiet, das je nach Größe auch mehrere Sektoren umfassen kann. Den Sektor-Kommandanten unterstehen wiederum Planeten-Kommandanten, welche die sogenannten Observations- und Angriffstruppen anführen. Während die Observationstruppen vor allem politischen Bestrebungen nachgehen, anti-imperiale Propaganda aufdecken und im Untergrund agieren, sind die Angriffstruppen der ausführende Arm der Sektor-Kommandanten. Die Angriffstruppen führen Festnahmen durch, infiltrieren Einrichtungen politischer Feinde und sorgen bei Aufständen oder Demonstrationen für Ordnung.

Aufgaben- und Operationsfelder

Die Aufgaben der CompForce bestehen darin anti-imperiale Propaganda und verfassungsfeindliche Aktivitäten aufzuklären und diese mit Hilfe von Festnahmen und anderen legalen Mitteln zu zerschlagen. In Zusammenarbeit mit dem Imperialen Geheimdienst versucht die CompForce verdeckt Informationen über feindliche Aktivitäten auf imperialem Boden zu sammeln und auszuwerten. Illoyales Verhalten und Aktivitäten gegen den Staat werden von den Truppen der KOMENOR aufgedeckt und vom Imperialen Administrationsbüro mit schweren Bestrafungen geahndet.

Ausbildung und Drill

Die CompForce-Truppen werden sorgfältig unter den Bewerbern ausgewählt. Nach psychischen und physischen Eignungstests werden die Truppen einer harten und kräfteaufreibenden Ausbildung unterzogen, die sie noch mehr als im regulären Militär vor allem an ihre geistigen Grenzen bringen soll. Den Auszubildenden wird eine nahezu vollständig rationale Denkweise antrainiert, die sie dazu befähigen soll ihre Ziele und Aufgaben objektiv und weisungsgerecht auszuführen. Gefühle sollen unterdrückt werden, um sich eine gewisse automatisierte Rücksichtslosigkeit anzueignen.

Die drei Grundeinstellungen

Parade der CompForce-Truppen

Loyalität: Loyalität steht bei den Truppen der CompForce an oberster Stelle. Während der Ausbildung wird ein Soldat der CompForce eingehend geprüft und verschiedenen Tests unterzogen, die ein pro-imperiales Denken und unabdingbare Treue beweisen sollen.

Ordnung: Ordnung ist nach den Idealen und Werten des Imperiums unabdingbar, um klare Staatsstrukturen gewährleisten zu können. So wird auch den CompForce-Truppen von Beginn an ein ordentliches und strukturiertes Verhalten nahegelegt, welches durch die strenge Hierarchie und Befehlskette innerhalb der Organisation verstärkt wird.

Zusammenhalt: Die CompForce agiert stets geordnet und in größeren Trupps. Einzelkämpfer sind in der Organisation nicht erwünscht. Die eigenen Ziele und Einstellungen finden innerhalb der Truppen keine Beachtung. Es zählt einzig und allein der allgemeine Gedanke und der Wille, dem Imperium auf beste Art und Weise zu dienen.

Verhältnis zum Militär

Da es sich bei der CompForce um eine paramilitärische Organisation handelt, besteht rein strukturell keine direkte Verbindung zu den imperialen Streitkräften, wenngleich der Imperator als Oberkommandant der Streitkräfte und somit auch als Vorgesetzter der KOMENOR über die CompForce in vollem Maße verfügen kann. Im Militär werden die CompForce-Truppen oftmals als brutale Schläger und Fanatiker angesehen, was sich allerdings durch verschiedene Reformen in den letzten Jahren verändert hat. Durch verbesserte Ausrüstung und einer strukturierteren Ordnung und Befehlskette innerhalb der Organisation, ist die CompForce mittlerweile ein schlagfertiges Mittel zur imperialen Propaganda der KOMENOR und zur Machterweiterung innerhalb und außerhalb des imperialen Herrschaftsgebietes.

Geschichtliche Ereignisse

  • Zu ZI: 180115 n.E. gibt Aric Rysant in der Nachricht an das imperiale Volk bekannt, welche Reformen für die Aufrechterhaltung der Neuen Ordnung getroffen worden sind. Die CompForce bildet dabei weiterhin die militärische Funktion der Kommission.

Quellen